Sonntag, 19. Februar 2017

Stefan Steinmetz - Melissas Sehnsucht: ein Königreich-Bayern-Steampunk-Roman von SINA

Stefan Steinmetz

Melissa ist eine Graue Maus. Sie fällt kaum auf und wenn, dann wird sie von ihrem Mitschülern gehänselt. Zu Hause erwartet sie ein nervender Stiefvater, der auch kein gutes Haar an ihr auslässt. Nur gut, dass Melissa einen Weg in ihr "Smaragdland" gefunden hat. Wenn sie durch das Portal tritt, findet sie sich in einer Parallelwelt wieder. Auf dem sog. Blauberg findet sie Freunde und die Liebe, die sie sich so sehr wünscht. Je öfter sie sich dorthin flüchtet, umso größer wird der Wunsch, dort ewig zu bleiben. Nur eines lässt sie zweifeln: Warum erzählt keiner etwas über das Grauen, dass auf dem Berg wohnt und dem sich einmal wöchentlich die Wachmädchen entgegenstellen? Melissa fängt an nachzuforschen und stößt auf ein grauenvolles Geheimnis.

Mit "Aufziehmädchen Emma" hat mich Stefan Steinmetz schon einmal in sein Königreich Bayern entführt und mit seiner eigens erschaffenen Steampunk-Welt den Grundstein für viele Geschichten gelegt.

Nun hat er einer Figur, die auch schon in "Aufziehmädchen Emma" erschienen ist, einen eigenen Roman gewidmet. Melissa, ein 16jähriges Mädchen, dass in seinem Leben schon so einiges durchmachen musste. 

Der Vater starb früh. Ihre Mutter hat einen nun einen neuen Mann, mit dem Melissa so gar nicht klarkommt und auch in der Schule läuft es eher schlecht, als recht. Aber nicht wegen dem Unterricht, sondern eher wegen Melissas Mitschülerin Constanze, die ihrer Eifersucht nur durch Mobbing Ausdruck verleihen kann.

Da findet Melissa den Eingang zu einer Parallelwelt und steigt auf den Blauberg in ein Dorf, in welchem sie neue Freunde findet, in dem sie akzeptiert und geliebt wird. Doch muss sie das Dorf nach zwei Wochen wieder verlassen, weil sie keine Bürgerin dort ist. 

Bis dahin ist alles gut. Die Geschichte ist spannend, man will wissen, wie sich Melissa aus ihrem grauen Leben erheben will und welche Abenteuer sie in der Parallelwelt erlebt. Ihre Sehnsucht, endlich anerkannt zu werden und Freunde und Familie zu haben, ist groß. Die Charaktere sind gut gezeichnet und ich habe mehrfach mitgefiebert, ob Melissa endlich Ideen entwickelt, sich endgültig nach Blauberg zurückzuziehen.

Doch dann bekam die Geschichte eine Wendung. Es wurde eine Sehnsucht Melissas eingebaut, die mir persönlich für ein 16jähriges Mädchen zu "arg" war. Ich kann hier leider nicht näher darauf eingehen, ohne zu spoilern. Doch nahm dieser Strang dann einen zu großen Teil der Geschichte ein. Ich habe mich erst nach gut 3/4 des Buches daran gewöhnen können. Richtig akzeptiert habe ich es nicht, aber ich merkte, dass es einfach zu Melissa dazugehört.

Aber auch Melissas Familie fing an, mich unheimlich zu nerven. Vor allem Melissas Mutter, die in meinen Augen ihr Wohlergehen über das ihrer Tochter gestellt hat. Deswegen musste Melissa viel zu früh erwachsen werden.

Der Autor hat einen eigenwilligen Schreibstil, der jedoch fesselt und Lust auf mehr macht. Auch seine Interpretation des Steampunks ist interessant. Insoweit hat er mit "Aufziehmädchen Emma" und  mit "Melissas Sehnsucht" zwei Romane geschaffen, die in einer einzigartigen Welt spielen und deswegen auch Spielraum für viele neue Geschichten bieten.

Auch wenn mir manche Wege, die der Autor bestreitet, nicht so gefallen, bin ich dennoch fasziniert von der Fantasie, die an den Tag gelegt wird. 

Fazit:
Ein Steampunk-Roman der etwas ungewöhnlicheren Art. Aufgrund einiger Dinge, die mir persönlich nicht gefallen haben, gibt es 8 von 10 Punkten

Verlag: Selfpublishing
erschienen: 2016
Printseiten: 391
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-1539536970

Nalini Singh - Rock Kiss: Bis der letzte Takt verklingt von SONJA


Quelle: Lyx


INHALT:
Rocker Abe erkennt nach seiner Entziehungskur, dass er seine Exfrau Sarah noch liebt und sie die Einzige war, die in durch die düstere Zeit der Trauer und der Rauschzustände geholfen hat. Der Tod seiner kleinen Schwester macht ihm immer noch zu schaffen, aber er ist inzwischen clean und hat den Wunsch Sarah zurückzugewinnen.

FAZIT:
Dieser Band ist der Abschlussband der Rock Kiss Reihe. Da die Autorin jedoch geschickt bisher Geschehenes in die laufende Handlung mit hineinknüpft, ist es kein Problem diesen Band gesondert zu lesen. Allerdings entgeht einem dann doch einiges. Denn die übrigen Bandmitglieder mussten schließlich alle an die Frau gebracht werden und es ist einfach schön, die Fortentwicklung der einzelnen Protagonisten zu verfolgen.

Abe hat aufgrund seines Drogen- und Alkoholmissbrauchs bislang viele Trümmer hinterlassen: er hat seine Mitmenschen (Bandmitglieder, Familie und Exfrau) verletzt, zahlreiche Groupies vernascht und auch sich selbst fast ins Grab gebracht. Sein Schmerz war einfach zu groß.

Sarah, jung und ohne Familie, gab ihm Halt. Doch irgendwann hatte sie nicht mehr die Kraft und gab auf. Die Scheidung war ein Rosenkrieg und auf der Suche nach Geborgenheit, ließ Sarah sich mit dem falschen Mann ein.

Beide haben eine Entwicklung durchgemacht und es ist nachvollziehbar, warum Abe Sarah zurück haben will. Sein rücksichtsvolles Vorgehen und seine romantischen Entschuldigungen sind wundervoll. (Ja, Schokolade und Bücher sind ein guter Anfang!) Doch Sarah ist inzwischen reifer und selbständiger. Um sich selbst zu schützen, reagiert sie zurückhaltend.....doch dann....

Lest selbst. Ich habe das Buch am Samstag komplett in einem Schwung durchgelesen, weil ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte. Da das Buch im Englischen "Rock Wedding" heißt, verrate ich nicht zuviel, dass die Reihe einen tollen Abschluss bekommt Volle Punktzahl!

Verlag: Lyx
erschienen: 2017
Seiten: 400
ISBN: 978-3736303690


© Sonja Kochmann


Freitag, 17. Februar 2017

Heather Cocks, Jessica Morgan - Mein Herz und deine Krone von SONJA


Quelle: Blanvalet


INHALT:
Die Amerikanerin Rebecca Porter freut sich auf ihr Semester in Oxford. Endlich alte Bauten zeichnen und in Galerien stöbern. Doch es kommt alles ganz anders, als sie feststellt, dass sie im Wohnheim des attraktiven Kronprinzen Nicholas untergebracht ist. Trotz Bodyguards und einem Sack voll über fürsorglicher Freunde kommen sich die beiden näher.

Die Welt, die sich ihr offenbart, hätte sie niemals erwartet: Neid, Hass, Paparazzo, Standesdünkel, Zugang zum Palast, tolle Urlaube und Kleider. Am Abend vor der Hochzeit muss sich Bex jedoch fragen, ob das alles für sie richtig ist.

FAZIT:
Als ich den Klappentext gelesen habe, habe ich sofort gewusst: ich muss dieses Buch lesen! Da ich derzeit in einem absoluten royalen Englandfieber (Danke Geneva!) bin, musste es absolut sein. Dabei habe ich jedoch nicht auf die Seitenzahl geachtet und war anfänglich erschrocken. Doch das Buch, das im Orignal "The Royal WE" heißt, scheint (bislang?) ein Einzelband zu sein und da darf es auch mal ein bisschen mehr sein.

Rebecca, genannt Bex, begegnet Nicholas, genannt Nic, in einer äußerst lustigen und pikanten Situation. Sie erkennt ihn nicht und landet durch eine flapsige Bemerkung über die gekrönten Häupter Englands mitten im Fettnäpfchen, was noch für einige Lacher im Buch sorgt.

Die bunte Mischung der Mitbewohner sorgt für Abwechselung und erweist sich auch im Laufe des Buches als geschickt erdacht: ein zukünftiger Journalist, ein zukünftiger Anwalt, eine hochgeborene Lady, eine Möchtegerndesignerin und und und. Der englische Charme trifft auf amerikanischen Lebensstil und beide Seiten profitieren voneinander.

Bex hat noch eine Zwillingsschwester namens Lacey und Nic, einen kleinen Bruder namens Freddie. Und damit gibt es neben ordentlichen Irrungen und Wirrungen genügend Stoff für eine Liebesgeschichte, die einen zum Seufzen bringt.

Die Dialoge sind spritzig und lustig. Wer allerdings ein pikant erotisches Buch ala Geneva Lee erwartet, wird enttäuscht. Es geht gesittet zu. Volle Punktzahl mit royalen Krönchen für die spannende Unterhaltung, die bewusst an Waity Katies Werdegang, Pippa und Prinz William und Harry erinnern soll.

Verlag: Blanvalet
erschienen: 2017
Seiten: 704
ISBN: 978-3734102950

© Sonja Kochmann

Sarah Morgan - Schlaflos in Manhattan von SONJA


Quelle: Mira Taschenbuch



INHALT:
Paige, Eva und Frankie sind drei Freundinnen in New York. Sie wohnen und arbeiten zusammen in einer Eventagentur. Bis Tag X kommt und alle drei entlassen werden. Doch wie soll es weiter gehen? Paiges Bruder Matt und sein Kumpel Jake spornen die Drei an. Warum nicht selbst eine Agentur gründen? Bei all der Unterstützungsleistung wird Paige allerdings klar, dass Jake mehr als ein Kumpel ist.

FAZIT:
Ich liebe Sarah Morgans Art ein Frauengespann zu kreieren und diese dann nach und nach an den Mann zu bringen. Dies hat mir bereits sehr gut bei der Puffin Island Reihe gefallen.

Witzigerweise stammen Paige, Eva und Franke auch von Puffin Island und wollen die Größe und Anonymität von New York niemals mehr für die Idylle von Puffin Island eintauschen. Die Drei könnten unterschiedlicher nicht sein und bringen damit die gewünschte Abwechselung und eine unterschiedliche Sichtweise in die Handlung. 

Paige wurde aufgrund eines Herzfehlers ihr ganzes Leben beschützt und behütet, so dass sie ein echter Kontrollfreak geworden ist, um ihr Leben allein zu managen. Ein Vorfall im Krankenhaus vor Jahren lies sie Jake ihre Gefühle offenbaren. Doch sie wurde abgewiesen. Die Zusammenarbeit jetzt erschwert die zu wahrende Distanz, denn da ist immer noch mehr....

Die Dialoge der drei Frauen und auch der zwei Männer, die natürlich nicht zu vergessen sind, sind wundervoll. Hier wird gezickt, gekabbelt und geneckt. Es ist natürlich klar, dass Eva, Frankie und Matt in den Folgebänden "Ein Sommergarten in Manhattan" und "Lichterzauber in Manhattan" ihren Platz bekommen und das muss auch so sein und ist auch gut so.

Einen Punktabzug gebe ich jedoch, weil Paige mir im ersten Drittel des Buches zuviel über die Vergangenheit grübelt. Das hätte es ein bisschen weniger sein können. Denn Jake ist inzwischen ein reicher, böser, gut aussehender Mann geworden, der ein liebes Mädchen durchaus den Kopf verdrehen kann....

Lustig fand ich auch die Kapiteleinleitungen mit Zitaten der Mädels, die ihre lockere Art humorvoll widerspiegeln.

Das Ende - nein, keine Angst; ich verrate nicht zuviel - ist was für echte Romantikfilmfans und ein Fall für die Hall of Fame der Happy Ends. 9 von 10 Punkten.

Verlag: Mira Taschenbuch
erschienen: 2017
Seiten: 448
ISBN: 978-3956496073



© Sonja Kochmann

Audrey Carlan - Trinity: Gefährliche Nähe von SONJA


Quelle: Ullstein


INHALT:
An Gillians Hand funkelt der Verlobungsring von Chase. Sie sollte glücklich sein, mit dem heißesten und reichsten Mann verlobt zu sein, der es gar nicht abwarten kann, sie zu heiraten. Doch Gillian zweifelt, ob sie ihre Unabhängigkeit so leicht aufgeben kann. Auch der Stalker zeigt mehr und mehr Präsenz und zu spät wird klar, dass diese Bedrohung bislang auf die leichte Schulter genommen wurde.

FAZIT:
Nach dem ersten Band "Verzehrende Leidenschaft", der unbedingt vorweg gelesen werden sollte, kommt hier, Gott sei Dank mit einem kurzen zeitlichen Abstand, endlich Band 2. Obwohl ich anfänglich etwas skeptisch war, was die Autorin denn noch alles in die angekündigten Bände packen will, war ich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt.

Gillian und Chase festigen ihre Partnerschaft und zeigen einander auf glaubhafte Art und Weise, was sie voneinander erwarten bzw. welche Freiräume sie brauchen. Trotz der dominanten Art von Chase, kann dieser auch mal Rücksicht nehmen und unterscheidet sich damit von den übrigen Romanhelden, die sich derzeit in der Buchhandlung tummeln. Chase wirkt echter und Gillian hat mehr Biss. Vielleicht auch schon durch ihre drei Freundinnen, die mehr und mehr in den Fokus rücken: denn der Stalker ist eine Gefahr für alle. Ein Erotikroman, der im entscheidenden Moment einen Thrilleraspekt bekommt: genial!

Mir hat auch genau deswegen dieser Band so gut gefallen. Die Liebesgeschichte von Gillian und Chase bildet die Grundlage; bedroht durch den Stalker, der alles zerstören will, was Gillian liebt. Die Nebenfiguren bekommen mehr Farbe und sind die Würze in den Dialogen. Von Maria mit ihrer spanischen Hau Drauf Mentalität über die persönliche Assistentin von Chase, die in der Hochzeitsplanung voll aufzugehen scheint.

Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, denn es gibt einige "Oh Nein" "Oh mein Gott" "Und wie geht es JETZT weiter". Volle Punktzahl und ich stehe bereit für Band 3 "Tödliche Liebe".

Verlag: Ullstein
erschienen: 2017
Seiten: 352
ISBN: 978-3548288895
© Sonja Kochmann


Freitag, 10. Februar 2017

Marie Fredrikkson / Helena von Zweigbergk - Listen to my Heart: Meine Liebe zum Leben von SINA

Edel
Marie Fredrikkson, bekannt als Sängerin der schwedischen Popband Roxette, beschreibt in ihrer Biografie ungeschönt die Folgen ihrer schweren Erkrankung. Doch nicht nur ihr aktuelles Leben wird beleuchtet, auch ihre berufliche Karriere.
Ihre Anfänge als Solokünstlerin bis hin zu der Erfolgswelle, die mit Roxette gestartet ist. Marie führte ein wahres Luxusleben bis zu dem verhängnisvollen Tag, an welchem sie die Diagnose Hirntumor bekam.

Mit Roxette verbinde ich meine Jugend. Songs wie "The Look", "Joyride" oder "It must have been Love" gehören genauso dazu, wie auch "Dangerous" oder "Sleeping in my car". Ich habe alle CDs zu Hause und höre diese auch heute noch sehr gerne.
Es gab Zeiten, da sammelte ich jeden Schnipsel über die Band, war natürlich in Per verliebt, fand Marie einfach super und immer, wenn ich in einer Zeitschrift (bevorzugt die Bravo) einen Artikel fand, wurde dieser ausgeschnitten und aufgehoben. Ich war froh, etwas über meine Lieblingsband zu lesen, auch weil ich so etwas Neues erfuhr. Internet war ja damals noch nicht so. Ich verließ mich auf Fernseh, Radio und Zeitungen.

Jahre später traf mich Maries Diagnose, die 2002 gestellt wurde, sehr hart. Ihren Leidensweg konnte man mitverfolgen, diesmal ausführlicher Dank des Internets. Doch man erfuhr eben nicht alles oder gar falsche Dinge.

Nun liegt ihre Biografie vor. Schweren Herzens bin ich an dieses Buch herangegangen, wollte ich einerseits natürlich wissen, wie es Marie ergangen ist, andererseits wollte ich das Bild, das ich von Marie hatte, nicht zerstören. Die quirlige, stimmgewaltige Frau, die es schafft, auf der Bühne ganze Säle zum Rocken zu bringen. Und nun sollte ich lesen, wie eine Krankheit ihr Leben zerstört?
Doch ich wurde eines besseren belehrt. Auch wenn Marie schonungslos ehrlich ist und mit nichts hinterm Berg hält, so hat man fast niemals das Gefühl, dass Marie sich ganz aufgegeben hat. Natürlich gab es Zeiten, in denen Marie schwere Gedanken hatte, doch stets hatte sie auch zwei besondere Worte in ihrem Kopf: Kämpfen und Leben.
Und Marie ist eine Kämpfernatur. Sie kämpft, um zu leben. Und versucht auch, ihr Leben als Sängerin mit dem Leben als Kranke zu verbinden. Was ihr teilweise auch sehr gut gelungen ist.

Doch ihr Körper macht einfach den Streß nicht mehr mit. Es war nicht der Tumor, der letztendlich gesiegt hat, sondern die nachfolgenden Behandlungen, wie die Bestrahlung des Gehirns. Die Folgen führen dazu, dass Marie nicht mehr lange stehen kann, ihr Bein macht nicht mehr mit. Ihr Fuß krampft und sie muss sitzen. Dies war auch der Grund, dass sie die letzte Tour sitzend gesungen hat.

Marie war aufgeweckt, quirlig und rotzfrech. Sie stand gerne im Mittelpunkt, suchte Aufmerksamkeit. Dies wurde ihr von der Krankheit genommen. Nunmehr liebt sie die Stille, zieht sich zurück und genießt das Familienleben mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern.

In ihrer Biografie geht es aber auch um ihre Anfänge als Sängerin. Um den Kampf um Erfolg und auch darum, als Frau ernst genommen zu werden. Als sie Per Gessle kennenlernt, gründet sie mit ihm zusammen die Band Roxette. Und wird zum Überflieger. Der Erfolg setzt ein und ein turbulentes Leben beginnt. Aber nicht nur mit Roxette ist Marie erfolgreich, auch als Solokünstlerin konnte sie vor allem in Schweden viel Erfolg verbuchen.

Marie führte ein bewegtes Leben. Sie bereut nichts, würde alles wieder so machen. Sie ist eine bewundernswerte und vor allem starke Frau. Ich wünsche ihr nur das Allerbeste.

Fazit:
Eine wortgewaltige Biografie über eine bewegende Frau. Volle Punktzahl.

Verlag: Edel Verlag
erschienen: 2017
Printseiten: 256
Format: ebook
ISBN: 9783841904911

Sonntag, 5. Februar 2017

Kathrin Lange - Ohne Ausweg von SONJA


Quelle: Blanvalet


INHALT:
Nachdem Bombenattentat am Brandenburger Tor wird Faris Iskander undercover eingesetzt, um an die Hintermänner weiterer Anschläge heranzukommen. Faris muss ein großes Risiko eingehen: Er wird in ein Berliner Gefängnis eingeschleust, um an Muhammad al-Sadiq heranzukommen und muss überzeugend den Islamisten geben. Denn die Zeit rennt: ein Attentat der Islamisten steht kurz bevor. Jedoch findet sein Ermittlungsteam heraus, dass auch eine rechtsradikale Gruppe einen Anschlag plant....

FAZIT:
Nach "40 Stunden" und "Gotteslüge" ist dies der dritte Fall um den Polizisten Faris Iskander und sein Team. Um die Zusammenhänge und auch die Personenvita zu verstehen, sollten diese Bände unbedingt gelesen werden.
Ich habe nun alle drei Bände unmittelbar nach dem Erscheinen gelesen und da die Autorin sehr fleissig war, lag auch nie mehr als ein Jahr zwischen den Büchern.

Dennoch hatte ich die ersten ca. 60 Seiten Probleme mich in der Handlung zurecht zu finden. Ich weiß nicht, ob es an den Namen lag oder an den unmittelbar beginnenden aktionreichen Handlungssträngen, die abwechselnd dem Leser präsentiert wurden. Es fiel mir schwer. Da mir jedoch der Schreibstil der Autorin und auch der arme Held in den Vorbänden sehr gefallen haben, habe ich durchgehalten und wurde mit einer spannenden Handlung belohnt, die leider inzwischen brandaktuell und gar nicht so abwegig ist.

Gesellschaftskritik, politische Lage und eine spannende Handlung mit einem falschen Spiel einiger Beteiligter bilden hier die Grundlage. Besonders betonen möchte ich auch die gelungenen Dialoge, die zynisch und schlagfertig ("atemberaubende Partystimmung") die Handlung vorantreiben. 

Ich vergebe 8 von 10 Punkten aufgrund meiner leichten Einstiegsschwierigkeiten und hoffe auf einen weiteren Fall für das SERV-Team und Faris Iskander.


Verlag: Blanvalet
erschienen: 2016
Seiten: 448
ISBN: 978-3734102653

© Sonja Kochmann

S. Quinn - Blackwell Lessons: Leidenschaftliches Versprechen (Devoted 4) von SONJA


Quelle: Goldmann


INHALT:
Sophia und Marc gehen den Bund der Ehe ein. Vieles ist wunderbar und Sophia wird von Marc wie auf Händen getragen. Doch manches gleicht auch einem Bevormunden und als Sophia eine Hauptrolle in einem Liebesfilm erhält, ist Marc mehr als eifersüchtig.

FAZIT:
Die Namensgebung ist ein bisschen verwirrend. Denn eigentlich ist dies keine neue Trilogie, sondern der vierte Band der Devoted Reihe (Geheime Begierde, Verbotene Leidenschaft, Gefährliches Verlangen) bzw. diese Bände knüpfen inhaltlich daran an. 

An dieser Stelle empfehle ich unbedingt, die o.a. Reihenfolge einzuhalten, da man sonst rein gar nichts von der Vergangenheit und den Motiven der Figuren versteht.

Ob man eine wundervoll beendete Trilogie unbedingt weiterführen sollte oder muss, werden wir sehen. Die Idee einen erfolgreichen und sexy Schauspieler mit einer Schauspielschülerin bzw. einem jungen Schauspielsternchen zusammenzupacken, ist jedoch abwechslungsreich und durchaus unterhaltsam, denn bei einem Filmdreh passiert so einiges.

Die Eifersüchteleien am Set, Kostümprobe, Fans, Drehalltag alles bietet einen interessanten Kontrast zu den erotischen Szenen zwischen Marc und Sophia. 

Sophia hat sich weiterentwickelt und lässt sich von Marc nur noch begrenzt bevormunden. Allerdings ist sie ihm sexuell völlig unterworfen und zwar in einer Form, die ich in zwei Szenen als ungesund und idiotisch bezeichnen würde (Spoiler: Sex im Auto während der Fahrt und Sex mit einer Peitsche während der Schwangerschaft). Dies hat mich zeitweise sehr gestört.

Dennoch bekommt die familäre Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes doppelten Zuwachs und man darf gespannt sein, was die neuen Familienmitglieder, groß wie klein, zur weiteren Geschichte beitragen werden.

Auch die Nebencharaktere Leo, Jen, Baz und Sigourney und Nadia bringen die Handlung und die Dialoge ordentlich voran, so dass das Buch von mir 8 von 10 Punkte erhält und ich gespannt bin, wie es weiter geht.



Verlag: Goldmann
erschienen: 2017
Seiten: 288
ISBN: 978-3442485079

© Sonja Kochmann

Adriana Popescu: Versehentlich verliebt von CORINNA

Quelle: Piper
INHALT: 
Gestrandet auf dem Flughafen und das ausgerechnet an Weihnachten.
Der Alptraum für die meisten Menschen. Und genau das ist der Reisebuchlektorin Pippa passiert. Sie sitzt an Heilig Abend in Stuttgart fest, dabei möchte sie doch nur zu ihrer Familie und den leckeren Braten ihrer Mutter essen.
Doch manchmal passieren Dinge, die man nicht für möglich gehalten hätte. Unter all den gestrandeten Leuten trifft sie auf Lukas. Auch er möchte nach Hause, auch er kommt nicht weiter.
Sie haben einen Tag und dann, dann geht das Leben wieder getrennte Wege. Nur was soll man tun, wenn man sich versehentlich verliebt?




Von der Autorin Adriana Popescu habe ich schon viel positives gehört und ich muss gestehen, „Versehentlich verliebt“ sprach mich von ihren Büchern besonders an. Ein wenig erinnerte mich der Klappentext an einen meiner Lieblingsfilme „Before Sunrise“ und so fing ich voller Neugierde mit dem Lesen an.

Ja und ich glaube, ich habe eine neue Autorin gefunden, die mir sehr gefällt. Adriana Popescu schreibt sehr locker und leicht. Sie nimmt Bezug auf Filme, Bücher und Musik und gibt ihren Protagonisten damit eine sehr menschliche Seite, bei der man schnell kleine Parallelen zu sich selber feststellen kann. Beim Lesen verlor ich mich in den Seiten, inhalierte die Geschichte und war gespannt, welches Ende sie nehmen wird.

Dabei ist es Pippa die man sofort ins Herz schließt. Sie leidet an gebrochenem Herzen, sie zweifelt an sich selber und ist alles andere als spontan. Ihr Wunsch ist es zu reisen, was sich als Reisebuchlektorin anbietet, doch dabei steht sie sich im Weg und kommt einfach nicht an die Orte zu denen es sie zieht.
Lukas hat so eine Art, die man einfach liebt. Er ist einfühlsam, spontan und schlagfertig. Bereits in den ersten Momenten fühlt man sich ihm verbunden, findet ihn charmant und liebt seine leicht nerdige Art.
Kurz gesagt, die Zusammenstellung ist perfekt und macht Spaß.

© Corinna Pehla

Natürlich ist dieses Buch mit seinen 224 Seiten kein dicker Wälzer, aber für mich war es ein Buch, das ich an einem Tag genießen konnte. Ein richtiges Wohlfühlbuch, mit dem man sich an einem Nachmittag auf das Sofa kuschelt, die Welt ausschaltet und mit Pippa und Lukas auf dem Flughafen festsitzt.

Wer also eine tolle Geschichte, sympathische Protagonisten und eine lockere Erzählart mag, sollte sich „Versehentlich verliebt“ merken. Es wird gefallen, versprochen.

Mein Fazit:
Gestrandet auf dem Flughafen und das an Weihnachten. Was unglücklich für die Protagonisten beginnt, wird zu einer wunderschönen Geschichte mit Wohlfühlcharakter.

10 von 10 Punkten

Verlag: Piper
Erschienen: 2014
Seiten: 224
ISBN: 978-3-492-30636-2
Format: Taschenbuch




Übrigens lese ich als nächsten „New York Diaries – Sarah“ von Carrie Price. Dieser Name ist das Pseudonym von Adriana Popescu.

© Corinna Pehla

Freitag, 3. Februar 2017

Thomas Thiemeyer - Evolution: Der Turm der Gefangenen (2) von SINA

Arena Verlag

Jem, Lucie und ihre Freunde sind unfreiwilligerweise in der Zukunft gelandet, obwohl sie eigentlich nur an einem Schüleraustausch in den USA teilnehmen wollten. Viele Gefahren lauern dort auf sie, vor allem durch die Squids, tintenfischähnliche Wesen, die Dank der Evolution nun an Land leben können. 
Auf der Flucht vor ihnen wird Jem von allen getrennt. Während Lucie, Marek, Zoe und die anderen auf eine Stadt mit Überlebenden treffen, muss sich Jem in der Wildnis gegen feindliche Tiere wehren. Auf seiner Suche nach Lucie bekommt er unerwartete Hilfe.
Lucie unterdessen merkt, dass nicht alle ihre Helfer es gut meinen und auch in ihrer Freundesgruppe gibt es einen, der nach seinen eigenen Regeln tanzt. Doch ein Ziel haben alle vor Augen: die geheimnisvollen Zeitspringer zu finden und wieder nach Hause zurückzukehren.

Nachdem Teil 1 "Die Stadt der Überlebenden" schon so spannend aufgehört hat, geht es nun rasant in Teil 2 weiter. Der Schreibstil und die interessante Grundidee fesseln einem förmlich ans Buch. Man fliegt durch die Geschichte, bekommt aber an den richtigen Stellen Atempausen, um das Gelesene zu verarbeiten und sich auch mal Gedanken zu den einzelnen Charakteren machen zu können.
Ganz eindeutig stechen hier vor allem Lucie und Jem, aber auch Marek, Ragnar und Leod hervor.

Lucie ist außer sich vor Sorge um Jem und kann nicht verstehen warum ihr keiner helfen will, ihn zu suchen. Sie selbst versucht, einen Weg zu finden, wird hier allerdings von einer Person blockiert, von der sie es zwar erwartet hat, es dieser aber nicht zutraute. 

Währenddessen sucht Jem ebenfalls eine Lösung, um in die Stadt zu Lucie zu gelangen. Doch auch ihm werden unerwartet Steine in den Weg gelegt. Er nutzt diese jedoch genial, um Lösungen zu finden.

Ragnar und Leod, zwei Bewohner der Stadt der Überlebenden, versuchen Lucie und ihren Freunden dann doch zu helfen und geraten deswegen in Gefahr. Während Marek seine Grundeinstellung überdenkt und dabei auf Dinge stößt, die er zu seinem Vorteil nutzt.

Mit geschickter Finesse wird hier eine dystopische Welt geschildert. Die Natur erobert sich die Erde zurück und dies anscheinend auf einem grausamen Weg. Man kann keinem vertrauen und tut man es doch, scheint man verloren. Es gibt nur winzig kleine Lichtblicke und selbst hier kann man sich nicht sicher sein, wer Freund und wer Feind ist. 

Selbst die, die einem ans Herz wachsen und für das Gute einstehen, treffen Entscheidungen, die einem zweifeln lassen.

Der Autor flicht hier gut die Hilflosigkeit ein, die an allen nagt. Der kleinste Hoffnungsschimmer, der sich den Freunden bietet, wird dankend angenommen, doch scheint mir auch so einiges unüberlegt, obwohl letztendlich ja eigentlich keine andere Wahl vorhanden ist.

Dieses Auf und Ab ist sehr faszinierend, vor allem da sich einige Personen dadurch total verändern und somit neue Fahrt aufkommt. Es wird einfach nicht langweilig.

Man bleibt am Ball, will unbedingt wissen, wie es weitergeht und vor allem: was erwartet alle am Ende ihres Weges?

Hier muss man sich jedoch bis Juli 2017 gedulden denn solange spannt uns der Autor noch auf die Folter. Denn erst dann erscheint der dritte Teil der Trilogie. Ich hoffe, dass ich dann genauso mitfiebern kann wie bei den ersten beiden Bänden. Aber eigentlich mache ich mir keine Sorgen, denn wo Thiemeyer draufsteht, ist Spannung garantiert.

Hervorheben möchte ich auch die wunderschönen Cover, die nicht passender sein können. Hat man die Bücher gelesen und sieht sich danach nochmals die Cover an, merkt man, dass diese das Wichtigste aus den Geschichten widerspiegeln. 

Ihr merkt, ich bin restlos begeistert.

Fazit:
Ein Ausflug in eine Zukunft ohne Wiederkehr? Hier müssen abwarten. Ich vergebe 10 von 10 Punkten.

Verlag: Arena
erschienen: 2017
Format: ebook
Printseiten: 376
ISBN: 978-3-401-80634-1