Dienstag, 10. April 2012

[Hörbuch] Rezension // Kai Meyer - Das Buch von Eden von SINA

Folgende Links kennzeichnen wir gemäß
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Quelle: Lübbe Verlag


Aelvin ist Zisterziensernovize. Doch richtige Ambitionen, sein ganzes Leben Gott zu widmen, hat er nicht. So kommt es ihm fast recht, als eines Tages sein ehemaliger Lehrer Albertus Magnus mit einer jungen Frau namens Favola auftaucht und ihn bittet, ihn auf einer wichtigen Mission zu begleiten. Denn Favola trägt eine geheimnisvolle Pflanze bei sich – die Lumina. Zusammen mit Albertus Magnus, Favola, Libuse und deren Vater Corax, macht sich Aelvin auf den Weg zum Garten Eden. Doch ihnen auf den Fersen ist Gabriel und sein Rudel Wölfe. Sie wollen die Lumina und den Tod der Gefährten.

Zu Anfang kam die Geschichte für mich nicht richtig in Fahrt. Doch mit der Zeit hat sie mich doch in den Bann gezogen.

Kai Meyer schafft es geschickt, die Fiktion mit historischen Elementen versehen zu einer spannenden Geschichte zu verweben.

Die Stimme von Philipp Schepmann birgt ein großes Potenzial an verschiedenen Lagen und verleiht der Story das gewisse Etwas. Es hat Spaß gemacht, ihm zuzuhören und in die Geschichte abzutauchen. So hatte man ein paar Stunden für sich zum Abschalten und Zuhören.

Ich habe die ungekürzte Version des Hörbuches gehört, werde aber garantiert noch das Buch dazu lesen, dass auch schon in meinem Regal mit den ungelesenen Büchern steht.

Fazit:
Eine schöne Geschichte, die trotz Anfangsschwierigkeiten doch noch überzeugen konnte.

Ich vergebe 8 von 10 Bewertungspunkten.

Verlag: Lübbe Audio
erschienen: 2007
Länge: 7 Std. 53 Min. (gekürzte Version)
ISBN: 978-3785714300


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen