Montag, 23. April 2012

Meyer, Stephenie - Twilight: Der Comic - Bis(s) zum Morgengrauen (Teil 1) von SINA

Meine Meinung:
Isabella Swann zieht zu ihrem Vater Charlie nach Forks – ein verregnetes kleines Nest in Washington. Dort muss sie sich erst zurechtfinden, lernt aber schnell neue Freunde kennen. Unter anderem den geheimnisvollen Edward Cullen und seine Familie. Irgendetwas stimmt nicht mit ihnen. Sie sind unnahbar, gut aussehend und scheinen gefährlich. Bella lernt Edward näher kennen – und damit auch sein Geheimnis. Wird sie ihrer Liebe eine Chance geben?

Die Graphic Novel über die Twilight-Saga hat ja nicht lange auf sich warten lassen. Trotzdem ist der Comic sehr empfehlenswert. In wunderschönen, weichen Schwarz-Weiß-Zeichnungen wird nochmals das erste (halbe) Buch „Bis(s) zum Morgengrauen“ von Stephenie Meyer erzählt. Teilweise kommt etwas Farbe ins Spiel, was jedoch den Höhepunkt des Comics ausmacht.

Mit kurzen Sätzen, Zwischenerklärungen und ansonsten vielen Gesten und der Mimik der Hauptcharaktere kann man die Geschichte gut nachvollziehen. Innerhalb kürzester Zeit hatte ich den Comic „gelesen“.

Bella und Edward gleichen NICHT den Schauspielern aus den Filmen. Und dies ist auch gut so. Die beiden „Personen“ gleichen meiner Vorstellung der Hauptcharaktere schon eher, als Robert Pattinson und Kristen Stewart.

Young Kim hat eine schöne Fantasy Graphic Novell geschaffen, die zum Eintauchen einlädt und auch viel Spielraum für die eigene Fantasie lässt.

Fazit:
Ein schönes Beiwerk zu der „Bis(s)-Saga“. Nur schade, dass der Comic nur das erste halbe Buch umfasst. Für den Preis hätte man ruhig das ganze Buch „zeichnen“ können.

Ich vergebe 8 1/2 von 10 Punkten (Punkteabzug wegen des Preises von 14,90 Euro).

Verlag: Carlsen
erschienen: 2010
Seiten: 224
ISBN: 3551794014 

Quelle: Carlsen
s. a. Meyer, Stephenie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen