Mittwoch, 14. November 2012

Rezension // Nancy Atherton - Tante Dimity und das verborgene Grab (Band 04) von SINA


Lori ist nun Mutter von Zwillingen und die beiden fordern natürlich alles. Deswegen kommt ihr die Hilfe von Francesca als Kindermädchen gerade recht. So kann sich Lori noch um andere Dinge kümmern, denn seit der Ankunft eines Archäologen in Finch hängt der Dorfsegen sehr schief. Lori muss vermitteln und mit Hilfe von Tante Dimity versucht sie das Schlimmste zu verhindern.
 
"Kein Krimi ist so liebenswert und beschaulich wie ein Tante-Dimity-Abenteuer". So steht es auf der Rückseite der Club-Taschenbuch-Ausgabe. Und auch hier muss ich wieder voll zustimmen.

Finch ist mir bis jetzt sehr ans Herz gewachsen, sogar Peggy Taxman, die Nervensäge des Dorfes.

Und dass sich jetzt noch eine "Dorfhexe" in das Geschehen mit einreiht, hat mir auch sehr gut gefallen.

Immer wieder kommen neue Charaktere ins Spiel und immer wieder werden diese erst schief angesehen, dann aber doch herzlich in ihrer Mitte aufgenommen.

Außer, wenn sie den Dorffrieden stören. Dann hält jeder zu jedem und versucht, dem Ärgerniss ein Ende zu bereiten.

So ist es in dem vorliegenden Band und es wird deutlich, wie sehr der Zusammenhalt in Finch großgeschrieben wird.

Fazit:
Krimi-Genuss auf höchstem Niveau.

Ich vergebe 9 von 10 Punkten.

© sina frambach
 

Verlag: derclub
erschienen: 1996
Seiten: 320

Folgende Links kennzeichnen wir gemäß
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Quelle: randomhouse

s. a. Bibliografie: Nancy Atherton



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen