Donnerstag, 15. November 2012

Rezension // Nancy Atherton - Tante Dimity und das verhexte Haus (Band 16) von SINA

Lori's Schwiegervater hat in Finch Fairworth House gekauft, um im Rentenalter seiner Familie näher zu sein. Er hat das Haus komplett renovieren lassen und sucht nun ein Haushälterin und einen Gärtner. Gut, dass sich die Donovans auf die Stelle melden, denn sie scheinen perfekt für den Job zu sein. Lori sieht dies jedoch anders. Vor allem, als in Fairworth House ungewöhnliche Dinge passieren.
Aber da ist noch Sally Pyne, die sich im Mexico-Urlaub als Lady Sarah ausgegeben hat. Und jetzt kommt ihr Verehrer, um sie zu besuchen. Doch er denkt, sie wäre eine Adelige und nicht die Inhaberin einer Teestube. Eine Lösung muss her.

Ein weiteres Abenteuer aus der Tante Dimity- Reihe und es war natürlich ein Muss, den 16. Band zu lesen. Mir ist es jedoch unerklärlich, wie die Autorin es schafft, einem mit jedem Band immer zu begeistern.

Und diesmal geht es um unerklärliche Phänomene und ein Lügengespinnst.
Alle wundervollen Einwohner von Finch tauchen auf und bringen alles gehörig durcheinander und es kommen auch neue Charaktere dazu.

Die falschen Fährten, die die Autorin legt, sind immer wieder spannend.

Man wird nicht müde, die vielen Abenteuer von Lori und Tante Dimity zu lesen.

Mit jedem weiteren Band verzaubert mich die Autorin mehr.

Fazit:
Diese Reihe ist einfach ein Muss.

Ich vergebe 9 von 10 Punkten.

© sina frambach

Verlag: derclub
erschienen: 2011
Seiten: 348

Folgende Links kennzeichnen wir gemäß
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Quelle: derclub
s. a. Bibliografie: Nancy Atherton

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen