Sonntag, 21. April 2013

Agatha Christie: Zehn kleine Negerlein von CORINNA

© Corinna Pehla


INHALT:
„Zehn kleine Negerlein“...

So lautet das Gedicht, dass jeder Gast in seinem Gästezimmer hängen hat. Der Gastgeber, ein Mr. Owen, hat jeden von ihnen auf seine Insel geladen. Auch wenn das für manch einen Besucher überraschend kam, war Mr. Owen nicht unbedingt für ihn/sie bekannt, so nahm ein jeder die Einladung dankend an.

Doch schnell merken die Bewohner, dass diese Insel und ihre darauf stehende Villa nicht nur gutes bereit hält. Und genau wie in eben jenem Gedicht wird einer nach dem anderen ums Leben kommen. Denn unter diesen 10 ist auch ein vollstreckender Mörder...



Agatha Christie ist für mich zu Recht eine der erfolgreichsten Krimi-Schriftstellerinnen aller Zeiten.

Ich selber kenne nicht all ihre Werke, aber doch ein paar von ihnen. „Zehn kleine Negerlein“ fand ich vom Titel her recht befremdlich und altertümlich, dies gebe ich zu, aber ich wollte es dennoch gerne lesen. Ich denke in der heutigen Zeit hätte man sicherlich einen anderen Titel gewählt.

Aber davon einmal abgesehen, hat Agatha Christie eine besondere Art Geschichten zu erzählen die einfach zeitlos und immer noch sehr spannend sind.
Die Geschichte auf der Insel beginnt ganz einfach mit der Ankunft der Besucher. Jeder von ihnen wird in ein paar Sätzen und Abschnitten kurz erklärt und beschrieben. Warum wurde er/ sie geladen? Ist der Gastgeber bekannt? Und so weiter...

Dann geht die Geschichte richtig los und ab diesem Moment ist man als Leser/Leserin im Buch gefangen. Einer dieser zehn Menschen, die doch alle mehr oder weniger harmlos wirken, könnte ein Mörder sein. Und das Gedicht der „Zehn kleinen Negerlein“ spielt hierbei eine sehr große Rolle.

Frau Christie versteht es perfekt ihre Leser immer neue Theorien entwickeln zu lassen und ich selber ging ihr dabei mehr als einmal in die Falle.

Mein Fazit:
Wer die Krimis von Agatha Christie noch nicht kennt MUSS dies unbedingt nachholen. Ihre Bücher sind wirklich zeitlos spannend und ich selber hatte zu keinem Moment das Gefühl etwas altes zu lesen.
Ich würde ihre Bücher immer wieder empfehlen!

10 von 10 Punkten!

Verlag: Scherz Verlag
Erschienen: 1996
Seiten: 194
ISBN: 3-502-55199-5
Das Buch ist im Handel nicht mehr erhältlich!
 

1 Kommentar:

  1. Ich finde deine Bewertung absolut zutreffend. Meiner Meinung nach eines der besten Bücher von Agatha Christie, obwohl Poirot noch nicht einmal vorkommt. Ein absolut empfehlenswertes Buch, wie auch die Autorin selbst. Agatha Christie ist einfach Kult. Vielen Dank für deine Rezension!
    Unser Blog ist übrigens noch taufrisch, wer Lust hat kann ihn sich gerne anschauen. Wir würden uns sehr freuen ;)

    AntwortenLöschen