Freitag, 5. April 2013

Ebook?! Ja oder Nein von SONJA

Bücher sind was wunderbares. Dem stimmen bestimmt alle zu, denn sonst wärt Ihr oder Sie mit Sicherheit nicht auf dieser Seite gelandet.

Sie sind schön anzusehen in Ihren Farben und Formen. Reihen sehen im Regal so schön aus und wenn man wie ich zu den Lesern gehört, die ganz vorsichtig lesen, dann sehen die Papierschätze sogar meist aus wie neu.


© Sonja Kochmann


Warum sollte man so etwas Schönes gegen eine stinknormale digitale Speicherform tauschen?


© Sonja Kochmann


Weil es Platz spart! Ich habe mich fast zwei Jahre gegen einen Ebookreader gewehrt. Nein, ich will die Bücher lieber im Regal stehen haben! Bis unser Sohn kam und drei Billy-Regale weichen mussten. (Womit wir bei der neulich bei facebook aufgeworfenen Theorie wären, wieviele Buchfans ein Billy-Regal besitzen!?) Der Grund war ein schöner, aber all die Bücher zu verkaufen, weg zu geben *seufz*

Dank des Ebookreaders habe ich sie alle und sie nehmen keinen Platz weg. Nur zusätzlich noch ein kleiner USB-Stick für den Fall der Fälle.

Historische Romane und andere epische Werke sorgen auch nicht mehr für Muskelkater und ich habe in meiner Handtasche derzeit über hundert Bücher dabei. Falls es Mal wieder länger dauert. :)


© Sonja Kochmann


Die örtliche Bücherei hat inzwischen auch das ebook eingeführt. Ich kann ein ebook für 14 Tage ausleihen und nach Ablauf der Frist, kann ich die Datei einfach nicht mehr öffnen. Es fallen keine Säumnisgebühren an und ich muss mich an keine Öffnungszeiten halten.

Zeit ist auch ein großer Faktor: Früher war ich geneigt, Bücher auf Vorrat zu kaufen, denn man weiß ja nie...die Folgen dessen: Stapel der ungelesenen Bücher (SuB) versuche ich immer noch nach und nach aufzuarbeiten. Das ist heut nicht mehr notwendig. Dank des Internets kann ich das gewünschte Buch kurzfristig kaufen, herunterladen und sofort lesen (sofern der gewünschte Verlag denn bereits auf ebook umgestellt hat). Einige Verlage haben auch deutlich günstigere Preise bei den ebooks und einige nur ein paar Euro. Aber dies wird sich vermutlich mit den Jahren ändern, denn schließlich entstehen hierfür keine Kosten für Druck, Papier usw.

Leider kann man ebooks nicht gebraucht kaufen, denn dies habe ich vorher auf Flohmärkten etc. getan. Auch habe ich mich von Büchern, die man eh nur einmal liest gern getrennt, wenn sie den Kauf neuer Papierhehlerware ermöglicht haben. 

Manche Buchreihen finde ich dennoch so schön (z.B. meine Black Dagger - Jungs ich behalte Euch!), dass ich weiter altmodisch lesen werde.


© Sonja Kochmann


Anderen kann ich nur den Ebookreader von Sony empfehlen. Die Seitenanzeige leuchtet nicht und es ist für mich als Brillenträger angenehm zu lesen. Häufig stelle ich mir die Schriftgröße auch etwas größer ein und lege die Brille weg. Durch die Anzeige des Displays (statt zwei Buchseiten) wird man auch nicht so leicht abgelenkt, so dass ich für mich festgestellt habe, dass ich sogar schneller lese.


© Sonja Kochmann


Ich hatte schon einige andere Geräte in der Hand (u.a. auch auf der Leipziger Buchmesse 2013) und die Dauer des Umblätterns hat mir beim Sony am Besten gefallen.


Gesehen auf der Leipziger Buchmesse 2013 
© Sonja Kochmann

Gesehen auf der Leipziger Buchmesse 2013 
© Sonja Kochmann


Für welche Art der Leser sich entscheidet, muss jeder selbst wissen. Fakt ist: In die Badewanne nehm ich den Sony nicht mit :)

Kommentare:

  1. Ich hab den Kindle Paperwhite und ich liebe ihn. Klar, manche Bücher möchte ich auch als Print haben, aber was ich nur einmal lesen kaufe ich mir als billiges eBook oder leihe es aus der Bücherei. Ich hab nämlich auch ein großes Platzproblem.
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab den 4er Kindle und bin ganz zufrieden damit. Gegen normale Bücher kommt dieser zwar nicht an, aber ich möchte ihn nicht missen, da er ja doch ganz praktisch ist :) Ich nehme ihn übrigens mit in die Badewanne *g*

    LG Simone

    AntwortenLöschen
  3. Den Sony hab ich auch und kann mich nur anschließen. Der ist super und ich gebe ihn auch nicht mehr her. Ohne meinen Reader verlasse ich nicht mal das Haus. Da ich lieber dusche als zu baden, erübrigt sich bei mir die Frage ob mein Reader mit darf oder nicht. ;)
    LG Marion

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe mich für den Tolino von Thalia entschieden. Es liest sich unheimlich gut damit. Davon abgesehen liebe ich meine Bücher. ABER der Platz fehlt mir... somit werde ich nun, bis auf ein paar Exemplare, meine gut gefüllte Bibliothek auflösen.

    AntwortenLöschen