Montag, 3. Juni 2013

Interview mit Michaela B. Wahl


"Rashen: Einmal Hölle und zurück" hat mich schwer begeistert.

Quelle: Droemer Knaur
Mittlerweile habe ich auch schon öfters mit Michaela B. Wahl gechattet und herausgefunden, dass sie eine unheimlich nette und sympathische Person ist. Also wollte ich mehr von ihr wissen und möchte Euch natürlich das Interview nicht vorenthalten.

Kleeblatt: "Rashen: Einmal Hölle und zurück" hat zumindest bei mir eingeschlagen wie eine Bombe. Wie kamst Du auf die Idee für das Buch?
Michaela B. Wahl: Zuerst möchte ich mich kurz für dieses kleine Interview bedanken und für das dicke Kompliment. 
Die Idee zum Buch kam ganz spontan auf einer Zugfahrt von Stuttgart nach Nürnberg, als ich eine Freundin besuchte. Ich bin wohl etwas eingenickt und plötzlich hatte ich da diese beiden zankenden Figuren vor mir. Die erste Szene war geschrieben, als ich am Bahnhof ankam und komischerweise ließ mich die Geschichte von Rashen und Claire einfach nicht los.

Kleeblatt: Mir hat das Buch sehr gut gefallen und deshalb hab ich natürlich nur eines im Sinn: Sind weitere Bände geplant? 
Michaela B. Wahl: Ich muss gestehen, dass weitere Bände vorerst nicht geplant sind. Das Ende ist aber absichtlich sehr offen gehalten… Vielleicht entwickelt sich ja noch etwas daraus, es gibt ja durchaus mehrere Charaktere im Buch, die auch ihre Geschichte verdient hätten.
 
Kleeblatt: Ich hoffe doch, dass Du Dich durchringen kannst, noch weitere Bände zu schreiben. Hast Du auch vor in einem anderen Genre zu schreiben? 
Michaela B. Wahl: Ich schreibe eigentlich in jedem Genre, bis auf Horror-Thriller-Krimi… Dafür fehlt mir einfach das Feingefühl und die küssende Muse. Ich schätze, ich würde im ersten Kapitel bereits den Mörder preisgeben, oder die Spuren falsch legen, oder der Leser würde sich selbst zu Tode langweilen… Fantasy, Liebesgeschichten oder Jugendbücher liegen mir da einfach mehr.

Kleeblatt: Man kann ja nicht immer nur schreiben. Und da ich nicht immer arbeiten kann, entspanne ich mich beim Lesen. Was tust Du zur Entspannung?
Michaela B. Wahl: Badewannen in Begleitung eines schönen Buches sind wirklich toll zum Entspannen, wenn nur das Wasser nicht immer so schnell kalt werden würde! Ansonsten ist Sport auch eine gute Möglichkeit um sich zu sammeln oder sich auszupowern. Ich persönlich spiele gern Tennis und Volleyball – dabei entspanne ich eigentlich immer.

Kleeblatt: Beim Essen kann man auch entspannen. Gibt es ein Rezept, das du uns gerne verraten würdest? Was isst Du gerne? 
Michaela B. Wahl: Ein leckeres Rezept für morgens (oder den späten Vormittag) – American Pancakes.
Die sind sehr einfach zu machen. 3 Eier, Salz, Zucker, Mehl, Jogurt und ein bisschen Milch, sowie ein Päckchen Backpulver. Je mehr Jogurt und je weniger Milch man verwendet, desto fluffiger werden sie. Sie sind perfekt für das Wochenende und zusammen mit körnigem Frischkäse und Marmelade einfach superlecker.
Oh, ich esse eigentlich alles gerne, da gibt es keine speziellen Vorlieben, ich probiere gerne neue Gerichte aus.

Kleeblatt: Fernsehzeit: Welche Serie fehlt Dir im Fernsehen?
Michaela B. Wahl: Eine interessante Frage, die ich nur schwer beantworten kann. Ich bin nämlich ein kleiner Serienjunkie und bin bei jeder Serie auf dem neusten Stand. So spontan kommt mir meine Lieblingskindheitsserie in den Sinn: Sailor Moon. Wenn die noch laufen würde, ohje…

Kleeblatt: Mal was ganz anderes: Auto oder Fahrrad?
Michaela B. Wahl: Zählen öffentliche Verkehrsmittel? Ich denke, die Mischung macht es. Bei Großeinkäufen greife ich lieber auf das Auto zurück, ansonsten bin ich meistens zu Fuß oder mit den Öffentlichen unterwegs (da habe ich die Möglichkeit zwischen Uni und Zuhause noch eine Geschichte fertigzulesen!).

Kleeblatt: Es gibt eine Unmenge an Farben. Ich persönlich bin der Orange-Typ. Welche hat es Dir angetan?
Michaela B. Wahl: Grün. Mir ist neulich aufgefallen, wie wunderbar sattgrün draußen die Blätter blühen und bei diesem Anblick schoss meine Laune unheimlich schnell in die Höhe. Wobei das Wetter momentan nicht mitspielt und man die Jahreszeit irgendwie nicht so wirklich genießen kann.

Kleeblatt: Liest Du auch privat? Wenn ja, was liegt zur Zeit auf Deinem Nachttisch?
Michaela B. Wahl: Ich lese ausgesprochen viel und sehr gerne. Eigentlich ist es eine relativ bunte Mischung, wobei ich momentan einen Bogen um Romantic-Fantasy mache (ist doch etwas sehr eintönig) und stattdessen lieber zu den Königinnen des Romantik-Genres greife (das neue SEP wartet schon sehnsüchtig darauf, gelesen zu werden…!).
Aktuell liegt der letzte Harry Potter Band in meinem Schoß. Ich habe es endlich geschafft die Reihe in einem Rutsch zu lesen und bin super gespannt, wie es ausgeht. Ich muss sagen, die Bücher sind wirklich genial!


Kleeblatt: Und wie immer zum Abschluss: Wie lautet Dein Lieblingszitat?
Michaela B. Wahl: „Es ist egal, welchen Weg Du gehst, wichtig ist nur, dass es Dein Eigener ist.“ 

Liebe Michaela, herzlichen Dank für dieses tolle Interview. Ich hoffe, dass wir weiter in Kontakt bleiben, nicht zuletzt, damit ich Dich nerven kann, Teil 2 zu "Rashen" zu schreiben ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen