Samstag, 22. März 2014

Stefanie Diem - Plötzlich Amor! von SINA

Quelle: Carlsen

Der Valentinstag steht vor der Tür. Doch Valerie kann diesen nicht genießen, hat Ben doch gerade mit ihr Schluss gemacht. Ihre beste Freundin Tammy überredet Valerie jedoch, mit ihr auszugehen. Doch Valerie läuft Ben über den Weg und ihr scheint es das Herz zu zerreißen, ihn mit seiner neuen Freundin zu sehen. Als sie der Liebe abschwört, steht plötzlich der Liebesengel Valentin vor ihr und bietet ihr an, seine Urlaubsvertretung zu sein. 14 Tage lang hat sie die Macht über die Liebe. Dies ist jedoch an die Bedingung geknüpft, einen kühlen Kopf zu bewahren. Nur blöd, dass Valentin so heiß ist, dass es Valerie schwer fällt, sich zu konzentrieren.

Eigentlich bin ich kein Liebesroman-Leser, doch war da was in dem Klappentext, dass mich gereizt hat, das Buch zur Hand zu nehmen.

Die Autorin hat einen leichten und flockigen Schreibstil. Man fliegt durch die Seiten und ist auch gleich versunken in die Geschichte, die mir, bis auf ein paar kleine Schönheitsfehler, doch sehr gut gefallen hat.

Valerie ist mit ihren 17 Jahren schon sehr auf sich allein gestellt, da ihre Eltern als Journalisten fast ständig auf Reisen sind. Dass ihre Eltern ihr so sehr vertrauen und sie für längere Zeit alleine zu Hause lassen, fand ich am Anfang recht bedenklich, durch Valeries schon sehr erwachsene Art wurde ich dann jedoch eines Besseren belehrt.
Die Geschichte wird aus der Sicht Valeries in der Ich-Form erzählt. So kann man sich besser in Valerie hineinversetzen, ihre Gefühle verstehen und sich auch die anderen Personen besser vorstellen.

Schade finde ich, dass die Aufgabe, die Valerie für 14 Tage übernehmen soll, letztendlich doch etwas nebensächlich behandelt wird. Vielleicht hätte es gut getan, wenn Valerie erst ein paar „Fehler“ gemacht hätte und sich erst nach und nach in ihrer neuen Rolle als weiblicher Amor eingefunden hätte. So wirkte diese wichtige Aufgabe dann doch eher wie ein Pflichtprogramm und nicht wie eine „Himmelsgeschenk“.

Dass es ca. nach einem Drittel des Buches zu einer Wendung kommt, mit der man nicht rechnet, war dann doch wieder spannend zu lesen. Welche, kann ich hier natürlich nicht verraten.

Am Ende dachte ich noch, dass die Autorin mich nun überrascht und ein ganz anderes Happy End bringt, als erwartet, doch dann reißt sie das Ruder nochmal herum und es fügt sich alles so, wie man es erwartet und auch erhofft.

Fazit:
Mit „Plötzlich Amor“ schafft die Autorin eine süße Geschichte rund um Liebe, Engel, Leid und dem Bösen, eben allem, was zu einer Liebesgeschichte dazugehört. Von mir gibt es 7 von 10 Punkten.

Verlag: Carlsen Impress
erschienen: 2014
Printseiten: 142
Format: ebook
ISBN: 978-3-646-60044-5 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen