Dienstag, 13. Mai 2014

Ellen Alpsten: Sommernachtszauber von CORINNA

Quelle: Coppenrath

INHALT:
Die junge Schauspielerin Caroline steckt in einer wichtigen Phase ihres Lebens. Denn ausgerechnet die begehrte Rolle der „Julia“, aus Shakespeares Stück, ging an sie.
Nun probt sie Tag und Nacht für den großen Auftritt, der für ihre Karriere so wichtig ist. Eines Abends trifft sie dabei auf den geheimnisvollen Johannes und verliert prompt ihr Herz an ihn.
Doch Johannes hat ein Geheimnis... und keines, das man einfach so hinnehmen kann...



„Sommernachtszauber“ von Ellen Alpsten ist ein Buch, welches mich sofort durch sein goldiges Cover anzog. Wirkt es doch, ohne den Inhalt zu kennen, bereits magisch und voller Geheimnisse.

Auf den ersten Seiten musste ich allerdings ein wenig Schlucken. Ein Jugendbuch mit Schauplatz Berlin? Ich mag die Hauptstadt, aber damit habe ich zu Beginn nicht unbedingt gerechnet (den Klappentext sollte man lesen können). Allerdings fiel es mir zum Glück auch nicht schwer, mich auf die Geschichte und die Stadt einzulassen, die auf der einen Seite sehr mitfühlende Charaktere bietet, aber auch geschichtliche Fakten und menschliche Züge bereit hält.

Alles dreht sich hier um Caroline, die einen begehrten Job am Bimah, einer alten berliner Bühne, ergattert. Dort lernt sie, bei einer nächtlichen Probe, Johannes kennen. Beide finden sich sofort anziehend und haben doch mit einigen Dingen zu kämpfen.

Ellen Alpsten erzählt diese Geschichte sehr menschlich, lebendig und schlüssig. Denn auch wenn Situationen verzwickt erscheinen, von der Handlung her sind die Dinge durchaus nachvollziehbar.

Allen voran Mia, Carolines beste Freundin und ebenfalls Schauspielerin. Sie durchlebt in der Geschichte eine Wandlung von einer Freundin zu einer Feindin. Mir hat hier sehr gut gefallen, dass diese Veränderung für mich nachvollziehbar war. Natürlich wünscht man sich eine heile Welt, aber Ellen Alpsten liefert Hintergründe und so konnte ich die Gefühle der Charaktere durchaus verstehen.
Denn auch Caroline und Johannes bieten Platz für eine private Geschichte, neben dem Hauptbuch. So lernt man auch sie kennen, erlebt ihr Umfeld und den Verlauf vor ihrer ersten Begegnung.

Gerade dieser Aspekt war für mich besonders, denn er wird hier so real und fühlbar beschrieben, dass ich mich in die Personen gut versetzen konnte.

Was ich dennoch etwas schade fand war, dass ich keine wirkliche Beziehung zu der Geschichte zwischen Caroline und Johannes aufbauen konnte. Beide mochte ich sehr und trotzdem fehlte mir, für eine Liebe, noch die nötige Tiefe der Geschichte.
Ich für meinen Teil brauche ein Feuerwerk, das auf mich übergreift und dafür hätte mir dieser Roman entweder noch ein paar Szenen mehr bieten, oder einen anderen Verlauf geben müssen.

Aber dies ist nur ein kleiner Teil, einer unterhaltenden und fesselnden Geschichte, die ich Jugendlichen und Freunde des Genres durchaus empfehlen kann.

Mein Fazit:
„Sommernachtszauber“ ist ein Buch, welches mit optisch umhaut und total meinen Geschmack trifft. Der Inhalt ist spannend und fesselnd erzählt, allerdings musste ich bei der Liebesgeschichte kleine Abstriche machen.

8 von 10 Punkten!

Verlag: Coppenrath
Erschienen: 2013
Seiten: 416
ISBN: 978-3-649-61056-4

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen