Freitag, 2. Mai 2014

Peter Huth - Berlin Requiem von SONJA


Quelle: Heyne
INHALT:

Berlin. 
Ein Virus bricht aus. 
Symptome: Koma, Tod, Erwachen. 
Die Infizierten greifen die Lebenden an. 
Betroffene: Scheinbar Immigranten. 
Betroffene Gebiete: Neukölln und Kreuzberg.

In einer Blitzaktion wird wieder eine Mauer errichtet und die Berichterstattung in den Medien überschlägt sich mit dem politischen Handeln einzelner.....

FAZIT:
Aufgrund diverser Filme und Serien sind derzeit ja Zombies "in". Doch die Schauplätze sind meist die USA. Wie wird ein solches Szenario in Berlin ablaufen? 

Grandios! Ich konnte das Buch teilweise gar nicht aus der Hand legen. Aber nicht weil es so blutrünstig war, sondern, weil ich unbedingt wissen wollte, wie die einzelnen Personen weiter handeln. Denn der Schwerpunkt liegt hier nicht bei den Kämpfe der Überlebenden, sondern bei den Journalisten und Politikern.

Hier gibt es Politiker, die ein Buch über scheinbar gescheiterte Immigration verfasst haben und den Virus zum Aufstieg in höhere Ämter nutzen, Politiker die räumliche Distanz vorziehen und zurück nach Bonn gehen oder Kameramänner, die bereits in Kriegsgebieten eingesetzt waren und für den kleinen Mann in der Gefahrenzone recherchieren.

Das Buch hat eine Vielzahl an charismatischen, unbeliebten, verschrobenen Protagonisten, die den Handlungsverlauf vielfältig gestalten und die derzeit in den Medien vorkommende Reizthemen (Sozialstaat, Banken, nationale Identität) werden geschickt mit in die Handlung integriert. Es ist realitätsnah geschrieben und könnte beinah morgen passieren!?

Die Dialoge sind rasant und erzeugen eine temporeiche Handlung. An manchen Stellen musste ich doch laut loslachen, als zum Beispiel der in Deutschland geborene Türke dem Ossi erklärt, dass er schon länger als dieser Deutscher sei. Wunderbar gemacht.

Die Mauer in Berlin aus Aspekten der Seuchenvorbeugung wieder aufzubauen  führt natürlich auch zu diversen Rückblicken und hat hier eine besondre Bedeutung.

10 von 10 Punkten für die tolle Zombiehandlung im heutigen Berlin. 

Verlag: Heyne
erschienen: 2014
Seiten: 336
ISBN: 978-3453676664


Kommentare:

  1. wow
    ist mal was anderes:)
    werde ich mir gleich beim nächstem besuch im laden holen:)

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das klingt interessant. Das Buch ist sofort auf meine Wunschliste gewandert!
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  3. So düster und rasant, wie die Gewehrkugel, die nicht nur den Zombie, sondern auch den Einblick hinter die Kulissen von Politik und Medien. Spannend!

    AntwortenLöschen