Freitag, 6. Februar 2015

Interview mit Ann-Kathrin Wolf von SONJA

Jetzt wo es draußen bitterkalt ist und endlich Schneeflocken fallen, möchte ich Euch ein ganz besonderes Ebook ans Herz legen:

Vor einiger Zeit entdeckte ich ein wunderschönes Cover bei Impress und war von der Inhaltsangabe des Verlages "verzaubert". Dieses Buch "Zwischen Schnee und Ebenholz" musste ich lesen, schließlich wollen doch alle kleinen Mädchen wissen, wie es weiter ging (auch wenn Sie schon groß sind). Das Buch ist für mich ein kleines Highlight zum Jahresende 2014 gewesen und da sch über facebook ein netter Kontakt ergab, hier ein Interview zu meinem Geheimtipp:


© Jana Boysen


Wer oder was hat Dich zum Schreiben gebracht?

Hmm … das ist eine gute Frage. Ich habe schon früh angefangen, Geschichten zu schreiben. Bereits in der Grundschule habe ich kleine Kurzgeschichten geschrieben, in denen es hauptsächlich um Pferde und Meerschweinchen ging. Dabei hat mich vor allem immer meine Klassenlehrerin unterstützt. Aber auch meine Familie hat immer hinter mir gestanden.

Woher kam die Idee für das Buch?

Während meiner Ausbildung zur Erzieherin hatte ich ein Unterrichtsfach das sich „Erzählpädagogik“ nannte. Dort haben wir uns ganz intensiv mit Märchen und dem Erzählen von Märchen beschäftigt. Ich hatte sowieso schon immer eine Schwäche für Märchen und insbesondere die der Gebrüder Grimm. Beim intensiven Beschäftigen mit diesem Thema sind meine Gedanken abgeschweift und ich habe darüber gegrübelt, wie interessant es eigentlich wäre, wenn die Märchenfiguren real und bis in unsere heutige Zeit existent wären. Diese verrückte Idee habe ich weitergesponnen und ehe ich mich versah, war ich schon mitten drin in der Geschichte um Alexandra White.
Wieso ich mich als Hauptmärchen für „Schneewittchen“ entschieden habe?  Es zählt zu meinen liebsten Märchen. Dort wimmelt es nur so von wunderschönen, dramatischen und romantischen Motiven, die ich gerne aufgreifen wollte.

Quelle: Impress


Wie lange dauerten das Schreiben und die Suche nach dem passenden Verlag?

An „Zwischen Schnee und Ebenholz“ habe ich ca. ein halbes Jahr geschrieben und dann noch mal ein paar Monate mit dem Lektorat verbracht. Je nachdem wie viel freie Zeit ich habe und wie gut mir die Geschichte von der Hand geht, brauche ich ganz unterschiedlich für eine Geschichte.

Den Impress-Verlag habe ich durch Zufall gefunden. Ich habe 2013 bei dem Wettbewerb „Der Goldene Pick 2013“ mitgemacht und bin dort unter die letzten 5 Finalisten gelandet. Ich habe zwar nicht gewonnen, bin aber über den Wettbewerb zum Impress-Verlag gelangt, wo ich sehr glücklich bin.

Welches ist Dein Lieblingsmärchen und warum?

Oh das ist schwer. Ich kann unmöglich nur eines nennen! Ganz klar zählt „Schneewittchen“ dazu, aber ich bin auch ein ganz großer Fan von „Allerleirauh“, „Rapunzel“ oder „Die kleine Meerjungfrau“. Ich finde Märchen einfach großartig und könnte immer wieder in diese Welt eintauchen.

Das Buch gibt es bislang nur als ebook. Wie stehst Du zum Ebook?

Ich muss gestehen, dass ich mich anfangs sehr schwer mit Ebooks gemacht habe. Aber ich habe es immer öfter ausprobiert und weiß es allmählich sehr zu schätzen. Obwohl ich die Ebooks für mich entdeckt habe, bevorzuge ich dennoch ein gebundenes Buch. Ich mag einfach das Gefühl, ein richtiges Buch in Händen zu halten und die Seiten wirklich umzublättern. Allerdings ist mein Kindle auf dem langen Weg zur Uni doch sehr viel praktischer.

Da ich auf eine Fortsetzung hoffe: Wie stehst Du zu Buchreihen? Bist Du davon begeistert, oder magst Du lieber Einzelbücher? Wird es mit Alex, Will und Co. weiter gehen?

Also gleich mal vorweg, ich sitze momentan an einer Fortsetzung zu „Zwischen Schnee und Ebenholz“ und hoffe, dass ich es zügig fertigstellen kann. Ob es danach noch einen Teil gibt, kann ich jetzt noch nicht sagen. Das entscheidet sich bei mir beim Schreiben :)

Ich persönlich bin ein großer Fan von Buchreihen, aber auch nur, wenn die Geschichte nicht unnötig in die Länge gezogen wird. Aber auch Einzelbücher sind ganz nach meinem Geschmack. Es kommt immer ganz auf die Geschichte, die Charaktere und meine Stimmung an.

Willst Du zukünftig auch in verschiedenen Genres Bücher schreiben?

Da habe ich noch gar nicht drüber nachgedacht … Fürs erste werde ich in dem fantastischen Genre bleiben, da ich dort noch viele Idee habe, die unbedingt zu Papier gebracht werden müssen und ich sehr an diesem Genre hänge. Allerdings würde ich niemals nie sagen.

Du bist gelernte Erzieherin. Wie hängt dies mit dem Buch oder mit Deiner Tätigkeit als Autorin zusammen?

Nun, das Buch habe ich während meines letzten Ausbildungsjahres zur Erzieherin geschrieben, aber ansonsten hängt es nicht weiter mit diesem Beruf zusammen. Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich seit Oktober 2014 „Soziale Arbeit“ studiere und gar nicht weiter in meinem Beruf Erzieherin arbeite. Als Studentin kann ich mir meine Zeit für das Schreiben ganz gut einteilen und ich freue mich auf die neuen Herausforderungen.

Hast Du neben dem Schreiben noch Hobbys?

Ja, ich bin eine leidenschaftliche Leserin und Bloggerin. Seit 1 ½ Jahren blogge ich regelmäßig auf meinem Buchblog „Levenyas Buchzeit“ (http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/) über Bücher aller Art und es zählt mit zu meinen liebsten Hobbys. Nebenbei zeichne ich sehr gerne und habe u.a. auch meine Charaktere aus „Zwischen Schnee und Ebenholz“ zu Papier gebracht. Früher habe ich noch viel Musik gemacht, aber das kommt im Moment leider sehr zu kurz.

Was liest Du gerade?

Ich habe gerade als Rezensionsexemplar „Herrscher der Gezeiten“ von Nichola Reilly bekommen. Ich wollte heute Nachmittag mit diesem Buch beginnen und freue mich da schon drauf.

Wer ist Dein Lieblingsschriftsteller?

Nur einer? Das ist schwer! Ganz klar zählt da Jane Austen zu, Cornelia Funke, Kai Meyer, George R.R. Martin, Nina Blazon, JK Rowling,  und viele viele mehr. Es kommen auch ständig welche hinzu und ich hoffe, das bleibt auch so.

Was ist Dein Lieblingsbuch?

Ein Buch, das ich immer wieder zur Hand nehme, ist „Stolz und Vorurteil“ von Jane Austen und „Jane Eyre“ von Charlotte Bronte. Diese beiden Bücher lese ich immer wieder sehr gerne. Aber es gibt noch ganz viele andere Bücher, die ich zu meinen liebsten zählen würde.


Was wünscht Du Dir für das Jahr 2015?


Für das neue Jahr wünsche ich mir nur, dass alles so wunderbar weiterläuft wie bereits 2014. Denn das vergangene Jahr war wirklich wunderschön, sehr aufregend und spannend. Es wäre toll, wenn ich dieses Jahr genauso weitermachen könnte.

Vielen Dank für das Interview und ich bin schon gespannt, weitere Bücher von Dir zu lesen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen