Dienstag, 17. Februar 2015

Oliver Wenzlaff - Galerie der Phantasten II von SINA

Oliver Wenzlaff

Werke von Meistern wie Edgar Allan Poe oder Honoré de Balzac. Die „Galerie der Phantasten“ als inszenierte Lesung mit Soundeffekten und Musik sind als Anlehnung an die Bücher und als Hommage an das Genre der Phantastik zu verstehen. Auf Folge zwei der akustischen Leckerbissen, die hier exklusiv bei Audiamo als Download angeboten wird, finden sich drei Geschichten – zwei aus den 1920er Jahren von Maurice Renard und eine von Guy de Maupassant aus dem Jahr 1887. 

Wieder hat es der Produzent Oliver Wenzlaff geschafft, mich mit seinem Hörspiel in den Bann zu ziehen. Die drei vertonten Geschichten sind düster, unheimlich und spannend.

So führen uns die Sprecher Gundi Eberhard, Thomas Schmuckert und Iris Artajo einmal mehr in eine düstere Welt voll dunkler Phantasie.

Zuerst entführt man uns auf ein Schiff, die „Essen“. Sie ist berüchtigt dafür, Schiffe abzuschießen und zum Sinken zu bringen. Als die „Essen“ eines Nachts auf einen anderen Segler trifft, traut der Kapitän seinen Augen nicht. Denn unweit von ihnen segelt „Der fliegende Holländer“.

Die zweite Geschichte handelt von einem Gemälde, dass bei einem Mann Erinnerungen auslöst, die er jedoch nicht zuordnen kann. Dies steigert sich bei ihm zu einem Wahn und so versucht seine Sekretärin herauszufinden, was es mit dem Gemälde auf sich hat.

Zum Schluss leidet man mit einem Mann, dessen Frau vor kurzem gestorben ist. Er vermisst sie sehr und versucht, mit seiner Trauer fertig zu werden. Ein Besuch auf dem Friedhof jedoch lässt ihn seine verstorbene Liebe in einem anderen Blickwinkel sehen.

Alle drei Geschichten sind gruselig, wunderbar vorgelesen und die Wendungen am Ende der Geschichten sind überraschend. Die Sprecher haben mich wieder dazu gebracht, länger im Auto sitzenzubleiben, damit ich herausfinden konnte, wie es weitergeht.

Sehr gut gefallen hat mir die zweite Geschichte über den Mann, der seine Erinnerungen an ein Landschaftsgemälde nicht zuordnen kann. Vor allem seine Sekretärin, die sich mit allen Mitteln daran versucht, herauszufinden, wo genau sich diese Landschaft auf dem Bild befindet und was es damit auf sich hat, dass der Mann sich nicht daran erinnern kann, jemals dort gewesen zu sein bzw. dass er irgendetwas damit verbindet.
Was dann passiert, ist überraschend und müsst Ihr selbst herausfinden.

Die Reihe „Galerie der Phantasten“ ist wirklich empfehlenswert, wenn man auf gruselige Geschichten steht, die in Frankreich spielen.

Fazit:
Wieder genial umgesetzt und absolut empfehlenswert. 10 Punkte.

Wer Interesse an dem Hörspiel hat, kann dies gerne HIER herunterladen. Absolut lohnenswert.

Verlag: Comic Culture Verlag
erschienen: 2014
Spieldauer: 62 Minuten
ISBN: 9783941886315

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen