Dienstag, 16. Juni 2015

Kristan Higgins: Lieber Linksverkehr als gar keinen Sex von CORINNA

Quelle: MIRA Taschenbuch
INHALT:
Honor hat alles im Griff. Erfolgreich leitet sie das Familienunternehmen und geht komplett in ihren Aufgaben auf.
Nur Honor wird auch nicht jünger und bei einer Vorsorgeuntersuchung wurde ihr noch einmal deutlich gezeigt, dass sie als 35 Jahre alte Frau nicht mehr alle Zeit der Welt für ihren Kinderwunsch hat. Wild entschlossen macht Honor ihrer Bett-Beziehung einen spontanen Heiratsantrag und bekommt prompt einen Korb.
Nur woher einen Mann nehmen? Die Uhr tickt schließlich...
Oder ist sie so verzweifelt, dass sie sogar einer Scheinehe zustimmen würde, nur um ein Baby zu bekommen? Doch ihr eventueller Kandidat Tom, der eine Green Card benötigt, ist nicht unattraktiv und dann noch dieser britische Akzent...


© Corinna Pehla

Kristan Higgins gehört mit ihren Büchern zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen. Meiner Meinung nach schafft sie es immer wieder locker-leicht, aber auch sehr humorvoll Liebesgeschichten zu schreiben, die mich wunderbar unterhalten, aber auch berühren.

So auch in diesem Fall. Da Honor von ihrer „Freundschaft plus“-Beziehung abserviert wurde, sucht sie nach anderen Möglichkeiten, um am Ende nicht ohne ein Baby dazustehen.
Und Tom, der Maschinenbau-Professor dem eine Ausreise nach Großbritannien droht, scheint der perfekte Kandidat zu sein.

Ich gebe zu, eine Scheinehe einzugehen, nur um an ein Kind bzw. eine Ehe zu kommen, machte mich vor dem Lesen schon ein wenig stutzig. So träumen sicherlich alle Frauen von der großen Liebe, die sofort erblüht und bei der Kinder nicht fern sind. In „Lieber Linksverkehr als gar keinen Sex“ ist aber eben dies das Problem. Denn Liebe ist im Spiel, nur nicht zwischen Honor und Tom. Beide suchen verzweifelt eine Lösung, beide sind sich sympathisch und beide hoffen, dass es funktioniert. Und doch ist es auch immer so eine Sache darüber zu sprechen, oder wirklich vor dem Traualtar zu stehen.

Mir selber haben die Protagonisten hier sehr gut gefallen. Kristan Higgins schrieb dieses Buch zwar hauptsächlich aus der Sicht von Honor, trotzdem wurde auch immer wieder zu Tom gewechselt, was viel Abwechslung und eine gute Erklärung für bestimmte Handlungen lieferte.
Und auch das Zusammenspiel und die immer weiter entstehende Nähe, der Figuren unterhielt mich gut. So habe ich einige Male laut lachen müssen, war über bestimme Handlungen regelrecht verzückt und verliebte mich auch ein wenig in Tom.
Denn mal ehrlich. Welche Frau liebt den britischen Akzent nicht? Mein Kopfkino wurde hier durchaus eingeschaltet.

© Corinna Pehla

Zusätzlich ist es Honors Familie, die dem Buch die Würze gibt. Sie hat noch zwei Schwestern, einen Bruder, verrückte Großeltern, einen Vater, usw.
Alle diese Personen haben etwas sehr herzliches, aber auch durchaus verrücktes an sich, so dass man gerne ein Teil von dieser Familie sein möchte. Gerade die Großmutter hat mir mehr als einmal einen Lachanfall bereitet.

Nun habe ich entdeckt, dann man auch nach diesem Lesevergnügen in Honors Welt und in die Kleinstadt abtauchen kann. Denn es wird wohl weitergehen. Nicht mit ihr und Tom, aber mit anderen Figuren aus diesem Buch.
  1. Lieber für immer als lebenslänglich
  2. Lieber Linksverkehr als gar keinen Sex
  3. Lieber mit dem Ex als gar keinen Sex
  4. Lieber rundum glücklich als gar keine Kurven
Für mich sind es super Nachrichten. Bin ich doch schon gespannt, was in den nächsten Romanen passieren wird.

Mein Fazit:
Ihr sucht ein leichtes Buch mit viel Humor und Liebe. „Lieber Linksverkehr als gar keinen Sex“ von Kristan Higgins ist hier genau richtig. Mir hat es wunderbar gefallen, ich hatte sehr viel Spaß und konnte es nicht aus der Hand legen.

10 von 10 Punkten

Verlag: MIRA Taschenbuch
Erschienen: 2015
Seiten: 448
ISBN: 978-3-95649-085-9
Format: Taschenbuch
ISBN eBook: 978-3-95649-407-9


© Corinna Pehla

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen