Montag, 29. Februar 2016

[Hörbuch] Martyn Ford - Die Wunschbox: Das Geheimnis des Professors von SINA

Jumbo Verlag

Tim lernt Professor Eisenstein kennen, einen genialen Erfinder. Seine neueste Erfindung ist eine Box, die Wünsche erfüllen kann. Und nur Tim scheint sie zu beherrschen. Was er sich vorstellt, erscheint sofort. Doch dann verschwindet der Professor plötzlich. Tim macht sich auf die Suche und bekommt dabei Hilfe von der Enkelin des Professors und einem kleinen Zwergseidenäffchen namens Phil. Doch die Wunschbox bringt nicht nur Gutes hervor.



Als erstes fiel mir die prägnante Stimme des Sprechers Uve Teschner auf. Schon ab dem ersten Satz hatte er mich gefangen. Seine Art, jedem Charakter seine eigene Stimmfarbe zu verleihen, ist einfach genial. Und so musste ich einfach immer wieder weiterhören. Aber nicht nur die Stimme war fesselnd, auch die Geschichte an sich.

Ich bin froh, dass ich bei Blogg Dein Buch auf dieses Hörbuch gestoßen bin und habe mit Begeisterung die Geschichte verfolgt. 

Tim ist ein neugieriger, 10 Jahre alter Junge, der mit seiner kreativen Art schon teilweise sehr erwachsen wirkt. Als er die Chance bekommt, mit der Wunschbox von Professor Eisenstein Dinge zu erschaffen, die eigentlich unmöglich sind, nimmt er diese wahr und schlittert in einen Abenteuer der besonderen Art hinein. 

Die Grundidee finde ich einfach toll. Eine Box, die Wünsche erfüllt. Ob dies allerdings gut ist, lasse ich mal dahingestellt. Tim nimmt die Herausforderung an und wünscht sie so einiges. Heraus kommt auch ein Zwergseidenäffchen namens Phil. Und es kann sprechen. Das Äffchen habe ich sofort ins Herz geschlossen.

Tim und die Enkelin des Professors, Dee, machen sich nun auf die Suche nach dem verschwundenen Professor. Das dies nicht ganz einfach wird, ist ja wohl klar. Und so ergibt sich ein Krimi der besonderen Art. 

Die Angabe des Verlages, dass das Hörbuch für Kinder ab 10 Jahre ist, finde ich gerechtfertigt. Denn wenn der Anfang sich auch danach anhört, dass es um eine Wunschbox, einen sprechenden Affen und ein Kind geht, wird es später undurchsichtig, düster und es geht tiefer in die Story hinein. Denn es bleibt nicht bei der Entführung des Professors. 

Tim und Dee sind ein wunderbares Team. Und so ist natürlich die Botschaft, dass man mit Freunden alles durchsteht, sehr groß geschrieben.

Das Abenteuer macht einfach Spaß und die Zeit verfliegt wie im Nu. Was dann aber auch an der wundbaren Inszenierung durch den Sprecher liegt. 

Aber nicht nur der Spaß steht im Vordergrund, auch die Wissenschaft wird ein bisschen erklärt. Und dies in kindgerechter Form. Ich hätte ewig zuhören können, aber irgendwann muss ja jede gute Geschichte ein Ende haben. Ich hoffe, dass es weitere Abenteuer mit Tim, Dee und Phil, dem Zwergseidenäffchen gibt.

Das Hörbuch ist eine richtige Mischung aus Witz, Spannung, Grusel und Action.

Fazit:
Eine gelungene Umsetzung des Buches in gehörter Form. Von mir gibt es dafür 10 von 10 Punkten.

Verlag: Jumbo
erschienen: 2016
Format: 3 CDs
Länge: 3 Std. 47 Min.
ISBN: 978-3-8337-3562-2




Laura Newman - ADIP: Another Day in Paradise (1) von SINA

Laura Newman
Texas ist eine Ödnis. Kaum ein lebender Mensch hält sich dort noch auf. Doch Naya und ihre Freunde Summer, Sam und Gadget schlagen sich durch und halten immer wieder Ausschau nach den sog. Deadheads. Mutierte Menschen, die nichts anderes im Sinn haben als Töten. Keiner der vier Freunde weiß, was genau passiert ist und so leben sie von Tag zu Tag. Als Jaze und seine Gruppe zu ihnen stoßen, freuen sich Naya und die anderen erst gar nicht. Zu viel Misstrauen liegt in der Luft und zu viel Grausames haben sie bis jetzt gesehen. Doch nach und nach schweißt der Umstand sie alle zusammen. Bis sie auf das Geheimnis stoßen, dass hinter den Deadheads steht. Und plötzlich ist alles anders.

Durch meine Bloggerkollegin Sonja bin ich auf diesen Roman gestoßen und sein Klappentext hat mich gleich mal in den Bann gezogen. Zombies, Apokalypse und der Kampf ums Überleben sind genau mein Ding. Seit "The Walking Dead" bin ich da total angefixt.

Als ich dann auch noch die toll gemachten Trailer zu dem Buch entdeckt habe, war es um mich geschehen und ich ließ mich auf die Geschichte ein.


Wie in jeder guten Geschichte lernt man zu Anfang nach und nach die Hauptcharaktere kennen. In diesem Fall sind es Naya, von allen auch Nice genannt und deren besten Freundin (schon vor der Apokalypse) Summer, den Anführer und Grübler Sam sowie den Nerd und Technikerfreek Gadget. Alle vier sind mir gleich sympathisch, auch wenn ich ein paar Probleme hatte, mich gleich zurechtzufinden. Denn man wird mitten in die Geschichte geworfen und bekommt nur häppchenweise Informationen zugespielt. Und dann geht alles ganz schnell und man weiß, mit welcher apokalyptischen Katastrophe das Texas der Zukunft geschädigt ist.

Naya ist ein toughes Mädchen. Sie versucht, zu überleben und stellt sich dabei gar nicht so ungeschickt an. Trotzdem ist sie froh, dass sie in der Gruppe von Sam ist. Einem unerschrockenen jungen Mann, der mit seinem Talent zur Führung schnell der Chef geworden ist und somit sagt, wo es lang geht. Jeder "gehorcht" ihm und hinterfragt auch keiner seiner Entscheidungen. Zwar geben sie ihren Senf dazu und versuchen gemeinsam Lösungen zu finden, doch wenn Sam sagt, was zu tun ist, springen alle. Dies ist in meinen Augen auch gut so, denn sie alle brauchen Strukturen und Regeln, sonst würden sie ausflippen.

Summer und Gadget sind in meinen Augen eigentlich nur Nebenfiguren, obwohl gerade Gadget mit seinem Wissen über Technik ein wertvolles Mitglied der Gruppe ist. Summer sieht eigentlich nur gut aus und versucht dies auch weiter so zu halten, in dem sie bei ihrer Suche nach Lebensmittel, Wasser und anderen überlebenswichtigen Dingen auch gerne mal am Make-Up oder an unpraktischer Kleidung halt macht. Mit ihrer vorwitzigen Art ist sie so etwas wie der "Klassenclown" der Gruppe. Sie bringt etwas Alltag hinein und hält so die anderen davon ab, in Depressionen zu fallen.

Später taucht Jaze auf, ein Draufgänger, der Sam seine Führerrolle in der Gruppe sehr streitig macht. Er ist geheimnisvoll, lässt keinen an sich ran, will aber selbst alles über die anderen wissen. Er bietet einen guten Gegenpool zu dem grüblerischen Sam und Naya merkt bald, dass sie sich zu Jaze sehr hingezogen fühlt, obwohl sie eigentlich eher dachte, dass Sam mehr ihr Typ ist. Dass dies natürlich zu Missverständnissen, Neid und Missgunst führt, ist wohl klar.

Die sog. Deadheads, die immer wieder unerwartet auftauchen, sind gar nicht die typischen Zombies, die man aus Film und Fernsehen kennt. Sie sind schnell, scheinen denken zu können, da sie auch Dinge als Waffen benutzen und sind vor allem nur auf eins aus: zu töten. Sie möchten nicht essen, sondern einfach nur dem Ur-Trieb nachgeben und auf bestialische Weise abschlachten. 

Warum es zu dieser Katastrophe kam, wird nach und nach aufgedeckt und dabei kommen einige Überraschungen zu Tage, mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Und am Ende wird es sogar ganz anders, als in typischen Apokalypse-Storys. Und dieser Punkt hat mich erst mal zum Grübeln gebracht. Doch je mehr ich mich dem Ende näherte, umso mehr war ich mir sicher, dass der Stilbruch der Autorin gar nicht so schlecht war. Im Gegenteil, es hat mir sogar dann sehr gut gefallen, dass mal etwas anderes ausprobiert wurde und somit der Grundstein für etwas Neues gelegt wurde.

Bei diesem Band handelt es sich um den Auftakt zu einer Reihe und ich bin sehr gespannt, wie der zweite Teil denn ausfallen wird. Denn es ergibt sich eine Unmenge an Möglichkeiten, die nun ausgeschöpft werden können.

Der Schreibstil der Autorin war flüssig und leicht lesbar. So flog man förmlich durch die Geschichte. Gerade durch die bildhafte Beschreibung konnte mein Kopfkino sehr gut arbeiten. 

Einen Kritikpunkt gibt es aber doch. In der Mitte des Buches gab es eine längere Szene, die meinen Lesefluss etwas gestört hat, da ich sie als unnötig empfand. Als ich diese jedoch überwunden hatte, war alles wieder wie vorher.

Fazit:
Eine Apokalypse nach meinem Geschmack. Von mir gibt es - aufgrund der kleinen Länge in der Mitte des Buches - 8 von 10 Punkten.

Verlag: Selfpublishing
erschienen: 2015
Printseiten: 356
Format: ebook
ISBN: 978-3738646511

s. a. Bibliografie Laura Newman

Bibliografie Laura Newman

Vita
Laura Newman schreibt, seit sie denken kann. Im September 2013 erschien ihr erster Roman im Selfpublishing. Nachdem sie 10 Jahre lang als Mediengestalterin tätig war, arbeitet sie auch im Alltag kreativ. Für sie gibt es immer was zu tun. 

Bibliografie

Jonah
Laura Newman

Coherent
Laura Newman

ADIP
01 Another Day in Paradise

Laura Newman
Nachtsonne-Chronik
01 Flucht ins Feuerland
02 Der Weg des Widerstands
03 Im Zeichen der Zukunft

Laura Newman

Rezension // Alan Bradley - Flavia de Luce: Eine Leiche wirbelt Staub auf von SONJA


Folgende Links kennzeichnen wir gemäß   
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Quelle: Penhaligon



INHALT:

Flavia de Luce wird verschifft bzw. verbannt von England nach Kanada in Miss Bodycote's Mädchenschule. Denn schließlich wird von ihr viel erwartet. Doch Flavia wäre nicht Flavia, wenn in ihrer Nähe kein Mord aufzuklären wäre. Bereits in der ersten Nacht auf ihrem Zimmer in der Mädchenschule purzelt eine Leiche aus dem Kamin.

FAZIT:

Ich liebe die Reihe um die kleine Heldin Flavia de Luce. Jeder Band wurde von mir heiß herbeigesehnt und wenn ich gerade ein anderes Buch bei Erscheinen las, so wurde dies eiskalt abserviert.

Auch diesem Buch wurde der Vorrang gewährt und ich hatte es nach ein paar Tagen durch. Flavia ist für mich nach wie vor eine Mischung aus Wednesday Adams und Kalle Blomquist! Ihr detektivisches Gespür ist einzigartig verwoben mit ihren Fähigkeiten als Chemikerin.

Während ich beim Vorband einige Einstiegsschwierigkeiten hatte, fand ich mich in diesem Band sofort zurecht. Aufgrund der Vorgeschichte der Akteure ist das Einhalten der Reihenfolge empfehlenswert.
Die Einleitung mit einer Anekdote zur Verwesung, und Mumifizierung war auch gleich wieder gewohnt morbide.

Der Autor schafft es gekonnt, Flavia als schlaues Mädchen hinzustellen, dass dennoch das ein oder andere Mal Heimweh nach Buckshaw verspürt. Beim Grübeln muss Flavia an Dogger , ihre Schwestern oder ihr Fahrrad Gladys denken und bekommt ihre berüchtigten Geistesblitze.

Ihre Ausbildung ist eine andere als erwartet und Flavia muss herausfinden, wem sie vertrauen kann. Ihr "Faible für Fäulnis" und Chemie trifft einen Mord im Stile von Agatha Christie. Die Dame wird sogar das ein ums andere Mal zitiert. Auch wenn in diesem Band ein Wechsel von England nach Kanada vollzogen wird, empfinde ich das Setting, die Nachkriegszeit und Flavias Eigenschaften als besonders interessant. 

Ihre Kombinationsgabe und die Aufschlüsselung des Mordes mit dem besonderen Schreibstil des Autors erinnern auch ein bisschen an die Serie "Mord ist ihr Hobby". Für mich wieder ein Fall mit voller Punktzahl und Band 8 muss bitte ganz schnell geschrieben und übersetzt werden!


Verlag: Penhaligon
erschienen: 2016
Seiten: 416
ISBN: 978-3764531126


Leseeindruck // Jennifer L. Armentrout - Dark Elements: Steinerne Schwingen von SONJA


Folgende Links kennzeichnen wir gemäß   

§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Quelle: Harper Collins


INHALT:

Layla ist halb Gargoyle halb Dämonin und sie gehört zum Kreis der Wächter. Doch ein Teenagerleben kann schwer sein, wenn dämonisches Blut in Wallung gerät und der beste Kumpel und oder ein Dämon plötzlich attraktiv erscheinen.

FAZIT:


ABGEBROCHEN nach 84 Seiten

Warum? Was hat mich gestört? Alle sind doch so begeistert?!

Die Hauptprotagonistin Layla erscheint mir sehr kindisch und naiv. Irgendwie hatte ich bei diesem Buch das Gefühl, meilenweit von der Zielgruppe entfernt zu sein. Während mir sonst Jugendbücher sehr gut gefallen (auch die Lux-Reihe der Autorin) hatte ich hier das Gefühl "zu erwachsen" für dieses Buch zu sein. Layla schmollt in einer Tour und kann in den Dialogen nicht wirklich etwas beisteuern.

Auch die geschilderten Fantasyelemente erschienen mir sehr komplex (Dämonenarten, Gargoyles, wer wann mit wem und warum und wer gegen wen). Dies ist im Fantasygenre gar nicht so meins, wenn sich der Aufbau der Fantasykonstruktes mit all seinen Besonderheiten über Seiten hinzieht und die Handlung nicht wirklich schnell voranbringt. Man muss m.E. gleich drin sein in der Materie.

Ich kann mir aber gut vorstellen, dass diese Reihe für jüngere Fantasyleserinnen durchaus ein Glücksgriff ist, denn der Schreibstil ist (bei Interesse) gut zu lesen.

Wann habe ich abgebrochen?

Wer die Lux Reihe kennt, weiß von mit Stiften piksenden Kerlen, denen die weibliche Hauptfigur nicht abgeneigt ist. So einen Kerl gibt es hier auch und da beide Reihen aus der Feder der gleichen Autorin stammen und mir dann auch egal war, welche Reihe vor der anderen entstanden ist, habe ich beschossen, dass Buch nicht weiterzulesen, da es mich ohnehin nicht gefesselt hat.


Verlag: Harper Collins
erschienen: 2015
Seiten: 368
ISBN: 978-3959670036



Sonntag, 28. Februar 2016

Rezension Hörbuch // Chevy Stevens: That Night - Schuldig für immer von CORINNA

Folgende Links kennzeichnen wir gemäß  
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Quelle: Argon Verlag
INHALT:
Es ist der Abend am See, der Tonis Leben für immer verändern wird.
Zusammen mit ihrer Schwester Nicole und ihrem Freund Ryan, ist das 18 Jahre alte Mädchen an einem Sommerabend unterwegs. Das Paar geht kurz eigene Wege und da passiert es. Nicole wird ermordet.
Als wenn dies nicht schon schlimm genug wäre, Toni und Ryan werden als Täter in Betracht gezogen und verurteilt.
Viele Jahre später wird die nun erwachsene Frau aus dem Gefängnis entlassen und versucht neu zu starten. Doch der Tod ihrer Schwester lässt sie nicht los, denn der Mörder ist immer noch auf freien Füßen...

© Corinna Pehla

Es gibt Bücher, da weiß man einfach nicht, wo man anfangen soll. „That Night – Schuldig für immer“ von Chevy Stevens ist so ein Buch für mich.
Die Autorin, die für spannende Thriller steht, machte mich schon sehr lange neugierig. Habe ich doch immer nur von begeisterten Lesern gehört und auch ein paar ihrer Werke zieren nun mein Bücherregal.

Und so hoffte ich, als ich mir „That Night – Schuldig für immer“ als Hörbuch nach Hause holte, auf spannende Unterhaltung.
Was ich erhielt war so viel mehr, als ich je erwartet hätte. Dieses Buch machte das Abschalten unmöglich, so dringend musste ich erfahren, was mit Toni passieren wird.

Gleich zu Beginn lernen wir Toni kennen, erleben wie sie aus dem Gefängnis entlassen wird und erahnen, was der Grund für ihren Aufenthalt gewesen sein muss.
Die Autorin Chevy Stevens berichtet aus der Sichtweise von Toni, die in Rückblenden und in der Gegenwart Einblicke in ihre Geschichte gibt. So ist es auch für uns Leser und Zuhörer gewiss, dass die junge Frau den Mord an ihrer Schwester Nicole nicht begangen hat.
Und doch erfahren wir, was in den Monaten vor der Tat und nach dem Mord mit Toni passiert ist.

© Corinna Pehla


Ich selber würde das Buch nicht unbedingt als Thriller betiteln. Es hatte für mich eindeutig etwas von einem Drama, dessen Lauf ich so gerne aufgehalten hätte. Es geht um Missgunst, Justizirrtum und den Super-Gau, wenn Personen deinen Kopf hinter Gitter sehen möchten.

Dabei ist es Chevy Stevens, die ihre Geschichte packend und atmosphärisch erzählt, aber gerade hier beim Hörbuch von „That Night – Schuldig für immer“ war es die Sprecherin Christiane Marx, die alles in den Händen hält.
Sie ist es, die Toni eine Stimme gibt und Christiane Marx ist es auch, die dem Schicksal sehr einfühlsam, aber auch bestimmend und atmosphärisch zu einem spannenden Verlauf verhilft.

© Corinna Pehla

Für mich war die Geschichte eine Überraschung, was weniger mit dem Ausgang zu tun hat, als viel mehr mit dem großen Ganzen. Es war für mich so mitreißend, dass ich mitfühlen konnte und ab und an ein paar Tränchen vergießen musste.

Großartig und sehr zu empfehlen.

Mein Fazit:
Es war eine andere Geschichte, als ich sie zu Beginn noch vermutet hätte, aber auch eine die mich überzeugen konnte und mich nicht mehr losgelassen hat. Dies liegt nicht nur an der Story selber, sondern ganz sicher auch an der tollen Sprecherin.

10 von 10 Punkten!

Verlag: Argon Verlag
Erschienen: 2015
Laufzeit: 7 Stunden, 38 Minuten, 6 CDs in Multibox 
ISBN: 978-3-8398-1395-9

Folgende Links kennzeichnen wir gemäß  § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


© Corinna Pehla

Bibliografie // Chevy Stevens

Chevy Stevens wurde 1973 geboren und wuchs auf einer Ranch auf Vancouver Island auf. Die Thrillerautorin ist Mutter einer Tochter und lebt mit Mann und Kind auf einer Insel vor der kanadischen Westküste.

Bisher in Deutschland erschienen:
- Still Missing
- Never Knowing
- Blick in die Angst
- That Night
- Those Girls (erscheint im Sommer 2016)

© Corinna Pehla

Freitag, 26. Februar 2016

Marissa Meyer - Luna-Chroniken: Wie Schnee so weiß (4) von SINA

Carlsen

Auf Luna führt die grausame Königin Levana ihre Stieftochter Winter mit süßen Versprechungen hinters Licht, lässt sie aber gleichzeitig merken, dass Winter keinerlei Rechte hat. Winter an sich will jedoch nur eins. Endlich ein ruhiges Leben führen, am Liebsten mit Jacin, ihrem persönlichen Wächter. Der jedoch weiß, dass er, wenn er sich seinen Gefühlen hingibt, Winters Leben gefährdet. Und so kann er nichts weiter tun, als zuzusehen, wie sich Winter immer mehr in ihre Traumwelt flüchtet und droht, den Verstand zu verlieren.

Währenddessen schmieden Cinder und ihre Freunde Pläne, um eine Revolution gegen die Herrscherin von Luna anzuzetteln. Durch eine List kommen sie auf Luna an und setzen ihren Plan gleich in die Tat um. Doch Königin Levana hat mit der Ankunft der Rebellen gerechnet.

Die ersten drei Bände der Luna-Chroniken waren in meinen Augen schon das Märchenhafteste, dass ich bis jetzt gelesen habe. Mit dem Abschluss der Chroniken legt die Autorin nochmals eine Schippe drauf. Sie holt das Letzte aus sich heraus und hat sich sämtlicher Märchenklischees bedient, setzt diese jedoch so geschickt ein, dass man fast nur mit Mühe herausfindet, welches Märchen denn hier gerade zum Einsatz kommt. 

Die geschaffenen Charaktere sind so vielfältig. Allen voran Cinder, die die größte Verwandlung in der Buchreihe durchmacht. War sie am Anfang noch schüchtern und wollte sich eigentlich aus allem heraushalten, nimmt sie nun die Anführerrolle an und kämpft für Gerechtigkeit. Zusammen mit ihren Freunden Kai, Scarlet, Wolf, Cress, Thorne und Iko gibt sie alles, um Frieden herbeizuführen.

Auf knapp 850 Seiten erwartet einem eine spannende und vor allem rasante Geschichte. Man hat kaum Zeit, sich zu erholen, denn es passiert ständig etwas. Keinerlei Längen verunzieren das Lesevergnügen und man hat das Gefühl, als sei man mittendrin und würde sich der Revolte anschließen.

Dass der letzte Teil der Reihe auch noch komplett auf dem Mond spielt und somit ein weiterer spannender Punkt eingebracht wird, macht alles noch etwas besser, noch etwas interessanter und noch   märchenhafter.

Auch die Emotionen werden arg strapaziert. Von Himmel hoch jauchzend bis zu Tode betrübt war einfach alles dabei. 

Die neu hinzugestoßenen Charaktere sind diesmal die Prinzessin Winter und ihre Wächter Jacin. Vor allem Winter ist eine sehr interessante Persönlichkeit, die kein einfaches Leben führt, aber versucht, aus allem Negativen doch etwas Positives zu ziehen. So kommt sie fast etwas naiv daher. Doch steckt hinter diesem Ganzen doch ein Sinn, der sich nach und nach erschließt.

Die Autorin geht mit Herzblut an die Sache heran, verliert sich aber nicht in Details. Alles war stimmig und es war eine Freude, sich mit Cinder und ihren Freunden durch die Geschichte zu bewegen und das Abenteuer zu bestehen. 

Je mehr ich mich jedoch dem Ende genähert habe, umso trauriger wurde ich. Weil ich wusste, dass es bald zu Ende ist. So versuchte ich, alles etwas hinauszuzögern. Allerdings gelang es mir nicht, es war einfach zu gut und ich MUSSTE wissen, wie es ausgeht.

Aber nun ist es vorbei. Leider. Die Luna-Chroniken werden immer einen Platz in meinem Herzen haben und wird auch garantiert eine Reihe sein, die ich wieder lesen werde. 

Fazit:
Wie Schnee so weiß ist der gelungene Abschluss einer märchenhaften Reihe. Von mir gibt es 10 von 10 Punkte.

Verlag: Carlsen
erschienen: 2016
Printseiten: 848
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-551-58289-8

s. a. Bibliografie Marissa Meyer

Dienstag, 23. Februar 2016

Rezension Hörbuch // Anna Todd: After love von CORINNA

Folgende Links kennzeichnen wir gemäß  
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Quelle: Random House Audio
INHALT:
Hardin und Tessa. Sie sind so unterschiedlich, sie stehen sich immer wieder im Weg und doch ist diese Liebe so stark, dass jeder nicht ohne den anderen leben kann.
Nur ist das das Leben, das Hardins Geduld immer wieder auf die Probe stellt. Doch wie lange wird Tessa ihm zur Seite stehen, wenn jeder kleine Funke einen Waldbrand auslösen kann?



Ja, ich bin eine Wiederholungstäterin. Natürlich kenne ich die Geschichte von Hardin und Tessa. Ich habe jedes Buch verschlungen, konnte nicht die Finger davon lassen und haben sowohl mitgelitten, als auch mitgelacht.
Aber ich brauche mehr und die Hörbücher bieten, in dieser ungekürzten Lesung, eine nette Abwechslung.

Doch zunächst einmal die Reihenfolge dieser wunderbaren Bücher:

  1. After love
  2. After forever
  3. Before us (erscheint im März 2016)

    © Corinna Pehla
Gelesen werden die Hörbücher von Nicole Engeln und Martin Bross, der seit dem zweiten Hörbuch (After truht) seine Stimme Hardin leiht.

Wo ich bei „After passion“ nicht unbegrenzt von Nicole Engeln als Tessa begeistert war, muss ich nun gestehen, dass ich sie jetzt wunderbar in der Verkörperung der Person finde.
Ihre Stimme hat Tessa, wie es ja auch im Buch passiert, wachsen lassen. Dies spürt man als Hörerin und es verleiht Tessa eine unheimliche Stärke. Gleichzeitig ist sie perfekt in der Wiedergabe von Hardin, aber auch den anderen Figuren.

Martin Bross hingegen schafft es mit seiner rauen Stimme ein sehr passendes Bild von Hardin abzuliefern. Hardin ist ja keine einfache Figur und trotzdem hat er das Herz am rechten Fleck, gerade was seine Liebe zu Tessa angeht.
Und Martin Bross überzeugt hier mit dem passenden Ausdruck an den richtigen Stellen. Aber auch Tessa und den anderen Personen verleiht er Lebendigkeit.

© Corinna Pehla

Die Geschichte, für die Personen die sie noch nicht kennen, war für mich sofort spürbar. Beim Lesen leide ich ja gerne mit den Protagonisten mit, aber bei der After-Reihe von Anna Todd ist es schon sehr extrem. So rege ich mich auf, lache laut oder quietsche, wenn etwas unangenehmes passiert. Und genau das ist es, was mir so viel Spaß macht.
Mit Hardin und Tessa ist es ein Hin und Her, aber mir gefällt es, dass die Story keine einfachen Lösungen bietet, sondern kompliziert wird. Dabei gefallen mir die Gefühle der Protagonisten und der Blickwinkel, der immer wieder zwischen Tessa und Hardin wechselt.
Wir Leser und Zuhörer können uns so wunderbar in beide Protagonisten fühlen.

Anna Todd schreibt ihr Buch dabei so, dass man das Gefühl hat direkt dabei zu sein. Ich bin begeistert und ein sehr großer Fan dieser Reihe... warum würde ich sie auch sonst noch einmal hören.

Mein Fazit:
Ich lebe diese Bücher mit und finde das Hin und Her zwischen Tessa und Hardin sehr gelungen. Immer wieder gibt es Überraschungen und ich kann davon nicht genug bekommen.

10 von 10 Punkten

Verlag: Random House Audio
Erschienen: 2015
Laufzeit: 3 mp3-CDs, Laufzeit: 28h 9 min
ungekürzte Lesung!
ISBN: 978-3-8371-3084-3

Folgende Links kennzeichnen wir gemäß  § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

© Corinna Pehla
 

Montag, 22. Februar 2016

Rezension // Jessica Sorensen: Einander verfallen - Violet und Luke von CORINNA

Folgende Links kennzeichnen wir gemäß  
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Quelle: Heyne
INHALT:
Zwischen Luke und Violet herrscht eine tiefe Kluft, seit sie ein Geheimnis lüften konnten, das alles verändert. Beide gehen sich aus dem Weg, ertrinken ihren Kummer in Alkohol und in ihrem alten Trott.

Doch als Luke es zu weit treibt ist es Violet, die sofort da ist und mit ihr zusammen versucht er seine Dämonen zu bezwingen. Nur geht das so einfach?


© Corinna Pehla


Jessica Sorensen mit ihrem zweiten Buch, das sich ausschließlich Luke und Violet widmet, hat es geschafft mich wieder einmal tief zu berühren.


Aber hier zunächst die Reihenfolge der Bücher:



  1. Einander verfallen – Violet und Luke
  2. Für immer verbunden – Violet und Luke
  3. Das Versprechen von Callie und Kayden
  4. Keine Angst zu lieben – Seth und Greyson

    © Corinna Pehla

Wir haben mit „Einander verfallen – Violet und Luke“ bereits den vierten Teil dieser Reihe erreicht und immer wenn ich denke, was sonst noch alles passieren soll, überrascht mich die Autorin von neuem.



Die Protagonisten Violet und Luke sind mir sehr ans Herz gewachsen. Wie in jedem Buch von Jessica Sorensen, haben auch diese beiden Protagonisten ein hartes Leben und nichts wird ihnen geschenkt.

Bei dieser Geschichte ist es aber für mich so, dass ich wirklich danach greifen kann, wie sie immer weiter zusammenwachsen. Das mag daran liegen, dass sich beide so unglaublich ähnlich sind, aber auch an der gemeinsamen Vergangenheit ihrer Familien.

© Corinna Pehla
 Der Schreibstil ist gewohnt realistisch und emotional. Ich leide beim lesen sehr mit, verdrücke schon mal eine Träne und werde immer wieder von Wendungen überrascht.

Und gerade die Stärke der Figuren ist es, die mich so in den Bann zieht. Niemand gibt sich auf... klar gibt es Szenen in denen die Figuren nicht mehr weiterwissen, aber dann helfen sie einander, geben sich Stärke und Halt.

Dies überzeugt, fesselt und unterhält natürlich auch wunderbar.



Die Bücher von Jessica Sorensen sind für mich ein Must-Read und ich kann sie allesamt nur empfehlen. Nie sind es leichte Geschichten, aber jedes Mal sind sie voller Gefühl und man kann komplett darin versinken.



Ich freue mich schon darauf Violet und Luke in ihrem letzten Buch zu begleiten und hoffe innerlich, dass alles gut wird.



Mein Fazit:

Eine Reihe die ich sehr empfehlen kann. Sie überrascht und die Protagonisten werden immer weiter ans Herz wachsen.



9 von 10 Punkten

Verlag: Heyne
Erschienen: 2015
Seiten: 288
ISBN: 978-3-453-41937-7 
Format: Taschenbuch
ISBN eBook: 978-3-641-18066-9

Folgende Links kennzeichnen wir gemäß  § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

© Corinna Pehla

Rezension // Debbie Macomber - Frühlingsnächte von SONJA




Folgende Links kennzeichnen wir gemäß  
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Quelle: Blanvalet




INHALT:

Jo Marie und ihr Bed and Breakfast haben wieder neue Gäste. Ein zeterndes Pärchen, das tatsächlich ihre goldene Hochzeit feiert, deren Enkelin und ihr Nachbar und eine krebskranke Frau mit großen Sorgen. Aber das reicht noch nicht, um Trubel zu verursachen. Auch der Handwerker Mark sorgt für ordentlich Action und ihr Hund Rover ist ein kleiner Held, Kuppler und Sorgentröster.

FAZIT:

Bereits der erste Band "Winterglück" hatte mich ja voll überzeugt und ich konnte es kaum erwarten, wieder ins idyllische Cedar Cove zurück zu kehren. Jo Marie hat wieder interessante Gäste: Das ältere Pärchen soll eigentlich ganz harmonisch eine goldene Hochzeit feiern. Doch es wird nur gestritten und gezetert, so dass ihre Enkelin Annie am Liebsten die Feier absagen möchte. Sie selbst ist gerade frisch getrennt und kann für sich selbst kaum noch an die Liebe glauben. Daher geht ihr auch der Nachbar ihrer Großeltern massiv auf die Nerven, denn der scheint mehr zu wollen.

Während dessen hat die krebskranke Mary Kummer und Jo Marie kann nicht genau ergründen, was dahintersteckt.

Aber sie hat auch so alle Hände voll zu tun: Mark, der Handwerker verursacht ein großes Chaos und der Leichnam ihres Mannes soll am Hindukusch geborgen werden. Ist auch für Jo Marie ein Neuanfang möglich? 

Das Liebe nicht alltäglich und für immer ist und dass Beruf und Karriere diese auch zerstören können, ist Thema in diesem Band. Die Protagonisten sind glaubhaft und teilweise liebenswert schrullig.

Die Dialoge haben mir in diesem Band sehr gut gefallen. Hier werden einige Wortduelle ausgefochten und Mark und Jo Marie haben mich das ein oder andere Mal grinsen lassen.

Die Handlung verrät auch ein bisschen was von den Gästen aus dem Vorband, so dass man sich ein bisschen freuen kann. Denn diese Gäste hat der Leser schließlich auch schon lieb gewonnen.

Gäste werden auch im nächsten Band 

Folgende Links kennzeichnen wir gemäß  § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

erwartet, denn Jo Marie hat bereits von einer unfreundlichen Dame eine Reservierung erhalten, ich kann es kaum abwarten, welche Sorgen diese im Gepäck hat und wie es mit Jo Marie und Mark weitergeht....volle Punktzahl!


Verlag: Blanvalet
erschienen: 2016
Seiten: 416
ISBN: 978-3734101915


© Sonja Kochmann