Samstag, 2. Juli 2016

Rezension // Poppy J. Anderson - Make Love und spiel Football von SONJA


Folgende Links kennzeichnen wir gemäß  

§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Quelle: Rowohlt

INHALT:

Quarterback Brian hat es nicht leicht, nach überstandenem PR Skandal in den Vorbänden haben es die Titans und ihr Quarterback nun mit einer neuen Besitzerin namens Teddy zu tun: ein Hippiemädchen. Blutjung, frech und sie hat Ahnung von Football. Schnell fliegen die Fetzen und die Funken.

FAZIT:

Brian ist Macho, überzeugter Single und hat eine Frau - Typ Model - nach der anderen. Die kecke Theodora, genannt Teddy, passt mit ihrem alternativen Look und ihrem losen Mundwerk so gar nicht in sein Frauenschema.

Gekonnt schafft es die Autorin zwei scheinbar gegensätzliche Charaktere zusammenzubringen. Denn Brian und Teddy vereint die Liebe zum Football. In witzigen Dialogen und Szenen treffen die beiden aufeinander und man könnte fast von einem Duell der Geschlechter reden; aus dem nicht immer der starke Alphamann als Sieger hervorgeht. (Einmal hätte ich fast vor Lachen mein Buch in der Badewanne versenkt, aber lest selbst.)

Teddys Vergangenheit bringt Probleme für die junge Frau und auch das Team mit sich und da benötigt die doch sonst so toughe Frau Hilfe. Gut dass sich Brian mit der Presse auskennt und auch einige nach leichten Startschwierigkeiten Titans kooperativ sind.

Das Buch kann eigenständig gelesen werden. Es empfiehlt sich jedoch die Reihenfolge einzuhalten, da bereits bekannte Personen des Teams und deren Angehörige wieder darin vorkommen und es einfach schön ist, deren Werdegang zu verfolgen. (Ein uns bereits bekanntes Paar bekommt Nachwuchs und sorgt für ordentlich Adrenalin im Kreissaal.)

Volle Punktzahl. Gut, dass ich schon die nachfolgenden Bände als ebook geladen habe, da Rowohlt bislang (?) nur die ersten 3 Bände in Buchform veröffentlicht hat und ich einfach wissen muss, wie es mit den harten Jungs so weiter geht.

Verlag: Rowohlt
erschienen: 2015
Seiten: 336
ISBN: 978-3499269332

© Sonja Kochmann

© Sonja Kochmann

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen