Sonntag, 9. April 2017

Rezension // Abbi Waxman - Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen von SONJA


Folgende Links kennzeichnen wir gemäß  
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Quelle: Rowohlt


INHALT:
Lilian hat alle Hände voll zu tun: zwei kleine Töchter, eine schrullige Mutter, eine Singleschwester, die bei ihr ein und aus geht und die Trauer um ihren verstorbenen Ehemann. Dabei ist sie mit Anfang 30 noch nicht bereit fürs Abstellgleis. Doch wozu ist sie schon bereit?

Diese Frage wird ihr abgenommen, als ihre Chefin sie zu einem Gartenkurs anmeldet. Der Dozent: ein knackiger Mann, der über knackiges Obst und Gemüse und bunte und duftende Blumen berichtet und ganz nebenbei Lebensfreude in Lilians Leben bringt.

FAZIT:
Ich gebe zu, dass mich der Klappentext anfänglich nicht angesprochen hat. Warum, kann ich eigentlich gar nicht so genau sagen. Vielleicht weil es derzeit einige dieser Bücher gibt, in denen ein Partner gestorben ist und der andere versucht, weiterzuleben. Doch nachdem bei facebook ein Werbebanner nach dem nächsten auftauchte, schnupperte ich in die Leseprobe und war begeistert.

Der Schreibstil ist anders als erwartet. Er ist lustig, zynisch, traurig und romantisch. Die Dialoge sind zum Kringeln und jeder der Kinder hat, wird so manche Szene schmunzelnd bestätigen können. Für die, die keine Kinder haben, könnte dies als eine kleine Einführung ins Chaos dienen. Die Wortspiele und der Wortwitz haben mich teilweise an Kerstin Gier und ihre Müttermafia erinnert.

Es gibt hier zwar keine Müttermafia, aber einen Gartenkurs, der aus den unterschiedlichsten Leuten zusammengewürfelt ist und der regelrecht zusammenwächst. Hier gibt es einen pensionierten Banker, ein lesbisches Lehrerinnenpärchen, eine allein erziehende Mutter mit ihrem Sohn, einen Surfer und Lilian mit ihrer Brut. 

Sie hat auch noch andere familiäre Vorkommnisse zu bewältigen und bei allem muss sie sich die Frage stellen: War das schon alles, was das Leben bereit hielt? Kann das Leben, nach dem Tod des Partners weitergehen?

Der englische Titel "The Garden of Small Beginnings" finde ich in diesem Zusammenhang sehr passend, wäre aber vermutlich im Deutschen zu klobig geworden.

Wer bei diesem schönen Wetter Lust auf Blumen und andere Pflanzen hat oder einfach im Liegestuhl die Aussicht auf Balkon oder Garten genießen will, der sollte zu diesem Buch greifen: volle Punktzahl für dieses gefühlvolle, lustige Buch, das zwischen den Kapiteln Pflanztipps bereit hält. (Ich hab bei meinem Balkon jedenfalls gleich mal angefangen.)

Verlag: Rowohlt
erschienen: 2017
Seiten: 368
ISBN: 978-3499272769

© Sonja Kochmann
© Sonja Kochmann

© Sonja Kochmann

Kommentare:

  1. Liebe Sonja,

    das klingt nach dem perfekten "Sommerbuch". Die Teilnehmer im Kurs könnten ja unterschiedlicher kaum sein und es klingt nach einer unterhaltsamen Lektüre. Ganz nach meinem Geschmack.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  2. Na, dann mal los: ran ans Buch und die Pflanzschaufel.

    AntwortenLöschen