Samstag, 4. November 2017

Rezension // Jennifer Ryan - Montana Dreams: So berauschend wie die Liebe von SONJA

Folgende Links kennzeichnen wir gemäß  
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung
Quelle: Mira Taschenbuch


INHALT:
Dane Bowden, Rodeostar, Cowboy und Womanizer steht am Ende seiner Karriere. Noch ein Ritt und er will sich mit dem Preisgeld zur Ruhe setzen und die Farm der Eltern übernehmen. Doch der Bulle verletzt ihn schwer. Nur Dr. Bell kann sein Leben und (vielleicht auch sein Herz?) retten.

FAZIT:
Die Reihe ("So ungezähmt wie das Land", "So wild wie das Leben") um die Bowden Brüder hat mich bereits auf den ersten Seiten begeistert. Daher habe ich mich sehr auf diesen dritten Band gefreut.

Das Schöne an der Familie Bowden ist nämlich: sie halten zusammen und so begegnet man auch den anderen Figuren innerhalb der neuen Handlung wieder. Aber keine Angst, man muss die vorherigen Bände nicht kennen, obwohl sie sehr empfehlenswert sind. Denn hier haben die Frauen nämlich Schmackes im Blut und zeigen den Cowboys erst einmal, wo es lang geht.

Dr. Bell hat eine sehr schwere Kindheit hinter sich gebracht und alles hart erarbeiten müssen. Daher lässt sie sich von einem kranken Rodeostar mit weiblicher Fangemeinde nicht beeindrucken. Dane dagegen scheint mit seinem Charme erstmalig zu scheitern und empfindet Bells Art so erfrischend anders.
Es fliegen ordentlich die Fetzen und die Handlung ist genau wie in den Vorbänden mit einem Hauch Thriller garniert. Ein Fiesling, der es auf....verrate ich nicht....abgesehen hat.

Ich freue mich bereits auf die Verlagsankündigung für den neuen Band "So tief wie die Sehnsucht" in 2018. Volle Punktzahl.


P.S.: Die bereits erwähnte Familie Kendrick, wäre auch eine eigene Reihe wert :) Allein der schlagfertige Großvater hat es verbal richtig drauf und hätte da ein paar knackige Cowboyenkel zu bieten.

Verlag: Mira Taschenbuch
erschienen: 2017
Seiten: 400
ISBN: 978-3956496721


© Sonja Kochmann

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen